Starnberg

Meister und Mattes

Der ungarische Star-Regisseur István Szabó und die Schauspielerin Eva Mattes sind die Ehrengäste des 11. Fünfseen-Filmfestivals. Auf dem Programm stehen diesmal 150 Arthouse-Produktionen, Dokus und Komödien

Von Gerhard Summer, Starnberg

München

Das Leben, die Liebe und die Vergänglichkeit

Jubiläum

Sylvester Stallone, die Körperkanone

Der schwer unterschätzte Filmemacher Sylvester Stallone hat der Welt drei Kultfiguren geschenkt: Rocky, Rambo - und sich selbst. Eine Verneigung zum 70. Geburtstag.

Von David Pfeifer

Adam Sandler bei Netflix

Wir spielen Cowboy und Indianer

Scheitern mit Ansage: Als ersten von vier Filmen hat Adam Sandler für Netflix "The Ridiculous 6" gedreht. Das Portal verspricht sich viel davon. Doch der Film ist nur eine misslungene Nummernrevue.

Von David Steinitz

Kino

Sieg der Alten

Bei der Verleihung des 28. Europäischen Filmpreises in Berlin siegte Paolo Sorrentinos "Ewige Jugend" auf ganzer Linie: bester Film, beste Regie - und Michael Caine als bester Schauspieler. "Victoria" ging leer aus.

"Ewige Jugend" im Kino
Filmkritik
"Ewige Jugend" im Kino

Lustvoll im Alter

Michael Caine und Harvey Keitel philosophieren in "Ewige Jugend" über Leben, Liebe und Urin.

Von Fritz Göttler

Kinostart 'Ewige Jugend' 11 Bilder
Überblick
Neu im Kino

Männer unter sich

In "Ewige Jugend" entdecken ein Dirigent und ein Regisseur die Lust am Alter, in "Die highligen drei Könige" feiern Junggesellen ihr letzte gemeinsame Weihnachtssause.

Von den SZ-Kinokritikern

Drehbücher

Gipfelgruppe

Der "Writers' Room" gilt als Erfolgsmodell der modernen TV-Serie. Die Drehbucharbeit im Kollektiv wird in Deutschland noch selten praktiziert. In einem abgelegenen Alpental haben es Autoren ausprobiert.

Von Julia Weigl

Neulich in Wien

Beim Speckkäfer

Eine Dachführung auf dem Naturhistorischen Museum kann den Gast schon mal schaudern lassen. Obwohl es draußen Kaiserwetter hat. Denn das Haus ist nicht nur eines der größten Tiermausoleen der Welt.

Von Hans Gasser

Valley of Love Premiere - 68th Cannes Film Festival
Festival-Bilanz
Bilanz zum Filmfestival in Cannes

Renaissance der Wampen

Männliche Filmstars brauchen einen Sixpack? Falsch! Cannes 2015 war das Jahr der Bierbäuche in allen Größen und Formen. Der Wettbewerb war leider mittelmäßig, den schönsten Geheimtipp liefern Pharrell Williams und P. Diddy.

Von David Steinitz, Cannes

Filmfestival in Cannes

Geister aus dem Cineasten-Himmel

Sehnsucht nach dem Glanz von gestern: Der Dokumentarfilm "Hitchcock/Truffaut" und Paolo Sorrentinos "Youth" liefern endlich Stoff für die Nostalgiesüchtigen.

Von David Steinitz

68. Filmfestspiele von Cannes
68. Filmfestspiele von Cannes

Netflix und zugenäht!

Explosive Mischung: In Cannes dominieren in diesem Jahr französische und italienische Beiträge, was wie eine Fortschreibung der Filmgeschichte erscheint. Doch im alternden Paradies der Kinobranche wird auch die Zukunft des Films verhandelt.

Von David Steinitz

Filmfestival

Auserwählt

Der Wettbewerb von Cannes steht (großteils) fest - mit Filmen von Jacques Audiard, Paolo Sorrentino, Todd Haynes und Maiwenn. Die 68. Filmfestspiele werden in diesem Jahr vom 13. bis 24. Mai stattfinden.

Von David Steinitz

Bruce Willis
Bruce Willis zum 60.

Weg mit dem Unterhemd

Mit "Stirb langsam" wurde Bruce Willis zum Star - doch der Film war auch ein Fluch für seine Karriere: Die Haudrauf-Rolle klebte an ihm wie ätzender Schweiß. Jetzt, mit 60, muss der gebürtige Rheinland-Pfälzer endlich nicht mehr so viel trainieren.

Von David Steinitz

Tony Revolori als Page "Zero" in "The Grand Budapest Hotel"
Interview
Tony Revolori über "The Grand Budapest Hotel"

"Der Film hat mir viele Türen geöffnet"

Er ist noch sehr jung, doch er kennt bereits viele berühmte Schauspieler. Deren Bekanntschaft machte Tony Revolori in der Rolle des Hotelpagen "Zero" in Wes Andersons Historiensatire "Grand Budapest Hotel". Ein Gespräch über hohe Erwartungen und das Gefühl, den Durchbruch geschafft zu haben.

Von Paul Katzenberger, Karlovy Vary

Ralph Fiennes als Monsieur Gustave in einer Szene von "The Grand Budapest Hotel".
Reportage
Wes Andersons Erfolg

Gaudi vor Geld

Wie schafft es Wes Anderson bloß, dass in seinen Filmen so viele Stars für kümmerliches Geld spielen? Zum DVD-Start von "The Grand Budapest Hotel" haben wir uns mal in Görlitz umgehört, wo der Film gedreht wurde.

Von Paul Katzenberger, Görlitz

Jane Campion
Cannes-Jurypräsidentin Jane Campion

Weiblicher Blick gegen männliche Dominanz

Jane Campion hat in Cannes als erste Frau überhaupt die Goldene Palme für "Das Piano" gewonnen. Damit setzte das Festival ein emanzipatorisches Statement. In diesem Jahr ist die Neuseeländerin Jurypräsidentin - aus gutem Grund.

Von David Steinitz

Harvey Keitel in "The Duellists" 12 Bilder
Schauspieler Harvey Keitel wird 75

Vom Schuhverkäufer zum "Method Man"

Erst ging er zu den Marines, dann arbeitete er als Schuhverkäufer und Gerichtsstenograph: Harvey Keitel gehört heute zu den Größen Hollywoods. An diesem Dienstag wird der amerikanische Schauspieler 75 Jahre alt. Seine eindrucksvollsten Rollen.

Von Ines Alwardt

Wes Anderson bei der US-Premiere von "Grand Budapest Hotel" Ende Februar 2014 in New York.
Wes Anderson über die Stars in seinen Filmen

"Die sind viel reicher als ich"

Mit "Grand Budapest Hotel" erobert Regisseur Wes Anderson das Kinopublikum derzeit im Sturm. Seine Historiensatire besticht mit typischem Charme, einer hinreißenden Kulisse und einem Staraufgebot, das kaum zu überbieten ist. Ein Gespräch über die Nostalgie, seine Film-Familie und das Niedriglohn-Modell, dem er seine Stars unterwirft.

Von Paul Katzenberger

Berlinale 2014 ? 'Die geliebten Schwestern'
Deutsches Kino bei der Berlinale

Teufelsmusik

Entwarnung nach dem ersten Festivalwochenende: Das deutsche Kino liegt mit Dominik Grafs zärtlichem Film "Die geliebten Schwestern" und Dietrich Brüggemanns "Kreuzweg" sehr gut im Rennen. Sie spielen fernab deutscher Klischees.

Von David Steinitz

The Grand Budapest Hotel - 64th Berlin Film Festival
Berlinale-Eröffnung "Grand Budapest Hotel"

Kunst der Zuckerbäckerei

"Grand Budapest Hotel" gibt Einblick in die wilde Phantasie von Regisseur Wes Anderson und ist ein wundervolles Vergnügen. Glanzvoller wurde die Berlinale seit sehr langer Zeit nicht mehr eröffnet.

Von Tobias Kniebe, Berlin

23 Bilder
Alle Wettbewerbsfilme der Berlinale 2014

Am Kreuzweg zur Gewalt

Viele Filme der Berlinale spüren der Verzweiflung in Gesellschaften nach, die sich und ihre Werte aufgegeben haben. Ob im krisengeschüttelten Griechenland, in der Macho-Welt Argentiniens oder im aufstrebenden China - überall wächst die Einsamkeit.

Berlinale-Wettbewerbsfilm "Zwischen den Welten"
Wettbewerb der Berlinale 2014 komplett

Viermal deutsch

Starker Auftritt für den deutschen Film. Mit Feo Aladag, Edward Berger, Dietrich Brüggemann und Dominik Graf zeigen gleich vier Regisseure deutsche Produktionen im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale. Im Rennen um den Goldenen Bären sind insgesamt 20 Filme, teilte das Festival mit.

Verleihung deutscher Synchronpreis
Synchronsprecher von Robert De Niro

Der Vorleser

Christian Brückner kennt jeder - zumindest seine Stimme. Unzählige Hörbücher und TV-Dokus hat er gesprochen, seit 40 Jahren synchronisiert er Schauspieler Robert De Niro. Jetzt wird er 70. Ein Treffen.

Von Viola Schenz

Film "Der Kongress"
Kinofilm "The Congress"

Virtuelle Rollenspiele

Rauschhaft schön und bitter: Ari Folmans Film "The Congress" imaginiert unsere virtuelle Zukunft. Das digitale Ebenbild wird zur scheinbaren Wahrheit. Dabei wird deutlich, dass wir längst in einer nachkorrigierten Welt leben.

Von Susan Vahabzadeh