bedeckt München

Rezepte für Festessen:Indisches Festessen: Mango-Curry

Die Köchin: Anna Sgroi ist Chefin des gleichnamigen Restaurants in Hamburg, die Italienerin hält einen Michelin-Stern.

Das Rezept: Ihr Lieblings-Mango-Curry hat Anna Sgroi auf einer Indienreise kennengelernt, zu Hause hat sie es über die Jahre perfektioniert - mit einer besonderen Gewürzmischung. "Wenn ich Freunde einlade, gibt es das oft, es ist schon ein Ritual, dass ein großer Topf damit in der Mitte des Tisches steht", sagt sie. "Das Ganze dauert zwar einige Stunden, aber es ist nicht kompliziert, man muss nur viel schneiden und vorbereiten." Doch ist es einmal fertig, gibt es keinen Aufwand mehr. Wenn sie wenig Zeit hat, koche sie das Mango-Curry auch gemeinsam mit Freunden, erzählt die Köchin. "Man kann gut sechs Personen damit beschäftigen."

Die Zutaten (12 Personen): Für die Soße: 4 reife Tomaten, geschält, fein geschnitten. 2 weiße Zwiebeln (200 g), gewürfelt, 80 g frischer Ingwer, gerieben, 16 Fäden Safran, 2Stangen Zitronengras, fein geschnitten, 2 Limetten, 6 Limonenblätter, 60 g frischer Kurkuma, geschält und fein geschnitten, 20 g Koriandersamen, 4 Kardamomkerne, 30 g Kreuzkümmelsamen, alle drei Gewürze im Mörser zerstoßen, 1 Flugmango, sehr reif, geschält und fein gewürfelt, 300 ml Weißwein, Milch von zwei frischen Kokosnüssen, 300 ml Geflügelbrühe, 500 g Naturjoghurt, 2 Bund frischer Koriander, gezupft, 20 g Garam Masala, etwas Zitronenpfeffer, 6 frische Thai-Chilis, fein geschnitten, 20 g Curry Masala, 10 g Kafirpulver, etwas Olivenöl zum Braten, Salz, Basmatireis, nach Gusto Garnelen, Langusten, Seeteufel, Huhn. Für die vegetarische Variante empfiehlt Anna Sgroi zusätzlich Süßkartoffeln.

Die Zubereitung:

1. Die Zwiebeln im Olivenöl sanft anschwitzen. Nach 5 Minuten Ingwer, Safran, Zitronengras, Limonenblätter, Kurkuma, Koriandersamen, Kardamom, Kafir, Zitronenpfeffer, Garam Masala, Curry Masala, Chili und Kreuzkümmel zugeben. Mit der Hälfte des Weins ablöschen. Langsam köcheln lassen und den restlichen Weißwein hinzugeben. Wieder köcheln lassen und den Zester der Limetten direkt hineinreiben. Saft der Limetten hinzugeben. Tomaten, Kokosmilch und Brühe hinzugeben. Das Ganze mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen.

2. Die Mango hinzugeben. Köcheln lassen, bis die Masse cremig ist. Den Joghurt unterrühren. Die Masse kurz mit dem Stabmixer bearbeiten. Koriandergrün hinzugeben. Weitere 5 Minuten köcheln lassen.

3.Nach Belieben Fisch oder Fleisch in relativ kleinen Stücken anbraten. Am Ende zum Curry geben und kurz zusammen aufkochen. Mit Basmatireis servieren.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema