WM 2010: Uruguay - Ghana:Afrikas Spielverderber

Mit der Unterstützung des gesamten Kontinents war Ghana in das Viertelfinale gegen Uruguay gegangen - und scheiterte dennoch im Elfmeterschießen.

13 Bilder

Uruguay v Ghana: 2010 FIFA World Cup - Quarter Finals

Quelle: getty

1 / 13

Mit der Unterstützung des gesamten Kontinents war Ghana in das Viertelfinale gegen Uruguay gegangen - und scheiterte nach einem Elfmeterdrama mit 3:5 an der Celeste. Die Bilder. 

Gute Gene hat Diego Forlán bestimmt. Schließlich war Papa Pablo schon  Nationalverteidiger in einer Ära, in der die Gegner der Urus Angst um ihre Knochen hatten. In der Viertelfinal-Partie zwischen Uruguay und Ghana in Johannesburg war es aber weniger der Stürmer von Atlético Madrid, der um seine Gesundheit bangen musste.

Referee Benquerenca has a word with Uruguay's Lugano during a 2010 World Cup quarter-final soccer match against Ghana at Soccer City stadium in Johannesburg

Quelle: rtr

2 / 13

Zuerst erwischte es Kapitän Diego Lugano (rechts), der nach einer Knieverletzung in der 38. Minute durch Andrés Scotti ersetzt werden musste. Kurz darauf ...

Referee Olegario Benquerenca of Portugal blows the whistle as Uruguay' Jorge Fucile recovers from a fall during the 2010 World Cup quarter-final soccer match against Uruguay at Soccer City stadium in Johannesburg

Quelle: rtr

3 / 13

... musste der portugisische Schiedsrichter Olegario Benquerenca (im Bild Mitte) für Jorge Fucile (oben) unterbrechen.

Uruguay v Ghana: 2010 FIFA World Cup - Quarter Finals

Quelle: getty

4 / 13

Dieser hatte bei einem Kopfball die Kontrolle verloren und war unglücklich auf Schultern und Kopf gestürzt. Zunächst blieb der 25-Jährige benommen auf dem Rasen liegen, konnte aber nach einer kurzen Behandlungspause weiterspielen.

Uruguay's Diego Forlan reacts during the 2010 World Cup quarter-final soccer match against Ghana at Soccer City stadium in Johannesburg

Quelle: rtr

5 / 13

Es sollte noch schlimmer kommen für Forlán und seine Kollegen, als in der zweiten Minute der Nachspielzeit ...

Uruguay v Ghana: 2010 FIFA World Cup - Quarter Finals

Quelle: getty

6 / 13

... Sulley Muntari den Ball erwischte und aus mehr als 30 Metern ...

Uruguay's goalkeeper Muslera concdes a goal by Ghana's Muntari during the 2010 World Cup quarter-final soccer match at Soccer City stadium in Johannesburg

Quelle: rtr

7 / 13

... den Ball ins Netz von Uruguays Torwart Fernando Muslera hämmerte.

Uruguay v Ghana: 2010 FIFA World Cup - Quarter Finals

Quelle: getty

8 / 13

Afrikas letzte Hoffnung Ghana war mit der Unterstützung des gesamten Kontinents in das Viertelfinale gegen Uruguay gegangen. Doch der Weltmeister von 1930 und 1950 wollte lieber die Rolle des ungeliebten Spielverderbers übernehmen, und so ...

Uruguay's Forlan prepares to take a freekick against Ghana during a 2010 World Cup quarter-final soccer match at Soccer City stadium in Johannesburg

Quelle: rtr

9 / 13

... verwandelte Diego Forlán (Mitte) einen Freistoß sicher zum 1:1-Ausgleich für die Celeste (55.).

Uruguay's Diego Forlan celebrates his goal during the 2010 World Cup quarter-final soccer match against Ghana at Soccer City stadium in Johannesburg

Quelle: rtr

10 / 13

Auch in der Verlängerung übernahm der Erstatz-Kapitän die Verantwortung und zeigte vor allem eines: "Garra Charrua" - Kampfgeist.

Ghana's Gyan reacts after his penalty shot hits the cross bar during extra time at a 2010 World Cup quarter-final soccer match in Johannesburg

Quelle: rtr

11 / 13

Als jeder schon mit einem Elfmeterschießen rechnete, wehrte Luis Suárez einen Ball mit der Hand ab. Die letzte Aktion der Verlängerung: Elfmeter für Ghana. Asamoah Gyan lief an, schoss - und traf die Latte. Es ging also doch ins Elfmeterschießen.

Uruguay's head coach Oscar Washington Tabarez talks to his team before the start of extra time at Soccer City stadium

Quelle: rtr

12 / 13

Zuvor schwörten sich Uruguays Spieler ein - es sollte helfen.

Uruguay v Ghana: 2010 FIFA World Cup - Quarter Finals

Quelle: getty

13 / 13

Asamoah Gyan trat im Elfmeterschießen noch einmal an - und traf. Doch zwei seiner Kollegen verschossen, und so steht Uruguay im Halbfinale. Darüber trauert nicht nur Gyan, sondern auch der gesamte afrikanische Kontinent.

© sueddeutsche.de/mb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB