Welthundetag im FußballZwischen Dackel und Dauerwelle

Für Friedel Rausch gab's Aua, Sepp Maier liebte "Batzenhofer" und Franco Foda sah aus wie sein Hund: Die besten Bilder von Kicker und Köter zum Welthundetag.

Von Jonas Beckenkamp

Die Mutter aller Hundebilder aus der Bundesliga eröffnet eine Serie von Schnappschüssen (höhö!) zum deutschen Hundetag. Zu Ehren unserer vierbeinigen Freunde sei an dieser Stelle an Rex den Rüden erinnert, der am 6. September 1969 aus purer Verzweiflung in einen saftigen Fußballerhintern biss. Was hätte er als amtlich anerkannter Schäferhund auch anderes tun sollen?

Beim Revierderby im Stadion "Rote Erde" stürmten einige Schalker Fans das Spielfeld, für die Sicherheit waren Ordner mit Hunden zuständig. Und Rex tat eben das, wofür man ihn verpflichtet hatte: Er wollte für Ordnung sorgen. Dumm nur, dass ihm zufällig Schalkes Linksverteidiger Friedel Rausch vor der Schnauze herum strawanzte. Da führt dann halt eins zum anderen.

Bild: Horstmueller 10. Oktober 2018, 09:102018-10-10 09:10:25 © SZ.de/jbe/schm