bedeckt München 15°

Missbrauch im US-Turnen:Früherer US-Turntrainer Geddert nach Anklage im Missbrauchsskandal tot

Gymnastics coach John Geddert watches his students during a practice in Lansing

Der US-Turntrainer John Geddert bei einer Trainingseinheit 2011. Am Donnerstag wurde er tot aufgefunden.

(Foto: GREG DERUITER/LSJ/via REUTERS)

Nach dem Skandal um Teamarzt Nassar war der Trainer der Olympiasiegerinnen vom US-Turnverband suspendiert worden. Am Donnerstag war auch gegen ihn Anklage erhoben worden.

Der wegen sexuellen Missbrauchs und Menschenhandel angeklagte ehemalige US-Turntrainer John Geddert hat sich nach Angaben der Generalstaatsanwältin und Justizministerin des US-Bundesstaates Michigan, Dana Nessel, das Leben genommen. Auch das Büro von Gedderts Anwalt bestätigte den Tod. Stunden zuvor war der Ex-Trainer der Turn-Olympiasiegerinnen aus den USA angeklagt worden.

"Mein Büro ist darüber informiert worden, dass der Körper von John Geddert am späten Nachmittag gefunden worden ist, nachdem er sich selbst das Leben genommen hatte. Das ist ein tragisches Ende in einer tragischen Geschichte für alle Beteiligten", hieß es in Nessels Statement.

Nessel, die im US-Justizsystem in Personalunion Justizministerin und Generalstaatsanwältin ist, warf Geddert Menschenhandel, Zwangsarbeit, das Fortführen einer kriminellen Vereinigung, sexuellen Missbrauch und das Belügen eines Gesetzeshüters im Zusammenhang mit einer Strafermittlung vor. Die Anklageschrift gegen Geddert, der die US-Frauen bei Olympia 2012 zu Gold geführt hatte, umfasste 24 Punkte. Für eine Stellungnahme zu den Vorwürfen war der Anwalt Gedderts nicht zu erreichen gewesen.

Geddert wurde eine große Nähe zum ehemaligen Teamarzt Larry Nassar vorgeworfen

Geddert betreute das siegreiche US-Frauen-Team bei den Olympischen Spielen 2012 in London und betrieb ein Fitnessstudio in Lansing. Seine erfolgreichste Turnerin war Jordyn Wieber, die 2011 Mehrkampf-Weltmeisterin und ein Jahr später Olympiasiegerin wurde.

Geddert wurde eine große Nähe zum ehemaligen Teamarzt Larry Nassar vorgeworfen, einem überführten Sexualverbrecher. Der frühere Mediziner arbeitete in Gedderts Trainingskomplex in Lansing. Er hatte sich schuldig bekannt, mehrere Turnerinnen unter dem Deckmantel ärztlicher Aufsicht sexuell misshandelt zu haben. Insgesamt waren Anzeigen hunderter Turnerinnen und ihrer Eltern gegen ihn eingegangen, darunter von den Olympiasiegerinnen Alexandra Raisman, McKayla Maroney und Simone Biles.

Während des Nassar-Prozesses hatte Geddert stets unterstrichen, dass er "keine Kenntnis" von den Verbrechen des inzwischen zu 175 Jahren Haft verurteilten Nassar hatte. Die Generalstaatsanwältin Nessel sieht das anders. Bei Twitter schrieb sie: "Bei diesen Vorwürfen geht es um verschiedene Arten von verbalem, physischem und sexuellem Missbrauch, begangen von dem Beklagten gegen verschiedene junge Frauen." Sie dankte den "Überlebenden, die mit uns bei den Ermittlungen kooperiert und mutig ihre Geschichte erzählt haben".

Anmerkung der Redaktion

Wir haben uns entschieden, in der Regel nicht über Selbsttötungen zu berichten, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Der Grund für unsere Zurückhaltung ist die hohe Nachahmerquote nach jeder Berichterstattung über Suizide. Wenn Sie sich selbst betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

Geddert soll unter anderem Nassars Machenschaften gedeckt und seine Athleten gezwungen haben, sich von dem Arzt behandeln zu lassen. Weder der ehemalige Trainer noch sein Anwalt hatten sich zu den am Donnerstag vorgebrachten Anklagepunkten geäußert.

© SZ/dpa/SID/aner/jkn
Zur SZ-Startseite

Missbrauch im US-Turnen
:Ex-US-Teamarzt Nassar zu Haftstrafe von bis zu 175 Jahren verurteilt

"Sie verdienen es nicht, jemals wieder das Gefängnis zu verlassen", sagt die Richterin beim Urteilsspruch zu Larry Nassar, der als Team-Arzt jahrelang US-Turnerinnen sexuell missbraucht hat.

Lesen Sie mehr zum Thema