bedeckt München 20°

Missbrauch im US-Turnen:Ex-US-Teamarzt Nassar zu Haftstrafe von bis zu 175 Jahren verurteilt

Larry Nassar: Soll das Gefängnis nie wieder verlassen

(Foto: AFP)
  • Ein Gericht in Michigan verurteilt Larry Nassar zu einer Haftstrafe von 40 bis 175 Jahren.
  • Nassar hatte als Teamarzt der US-Kunstturnerinnen massenhaft Sportlerinnen sexuell missbraucht, unter anderem auch die viermalige Olympia-Siegerin Simone Biles.
  • "Ich habe gerade Ihr Todesurteil unterschrieben", sagt die Richterin beim Urteilsspruch.

Der ehemalige Teamarzt der US-Kunstturnerinnen, Larry Nassar, ist wegen wiederholten sexuellen Missbrauchs in zahlreichen Fällen zu einer Haftstrafe von 40 bis 175 Jahren verurteilt worden. Ein Gericht in Lansing im US-Bundesstaat Michigan verurteilte den 54-Jährigen am Mittwoch. "Sie verdienen es nicht, jemals wieder das Gefängnis zu verlassen. Ich habe gerade Ihr Todesurteil unterschrieben", sagte Richterin Rosemarie Aquilina.

In den vergangenen sieben Tagen hatten sich mehr als 150 seiner Opfer oder ihre Familien vor Gericht geäußert. Larry Nassar räumte ein, zwischen 1998 und 2015 sieben Mädchen missbraucht zu haben. Die Anhörung stand jedoch allen mutmaßlichen Opfern offen. Vor dem Urteil entschuldigte sich Nasser bei den Opfern. Worte könnten nicht ausdrücken, wie sehr ihm seine Taten leid täten, erklärte er, während viele Opfer im Gerichtssaal weinten. Die Aussagen der Betroffenen hätten ihn schwer erschüttert.

Die Frauen und Mädchen erklärten, Nasser habe sie unter dem Vorwand einer medizinischen Behandlung missbraucht. Er arbeitete für das Olympia-Team des Turnverbands und die Universität von Michigan. Der frühere Arzt, der im April seine Zulassung verlor, war im Dezember wegen des Besitzes von kinderpornografischen Materials bereits zu 60 Jahren Haft verurteilt worden. Darüber hatte er sich während der Verhandlung in einem Brief beschwert, die Richterin weigerte sich, ihn zu verlesen. "Ich will die Opfer nicht noch mehr belasten durch die Worte, die da stehen", sagte sie.

Vor dem Urteilsspruch hatte sich Nassar bei seinen Opfern, unter anderem den Olympiasiegerinnen Aly Raisman und Simone Biles, entschuldigt. "Was ich fühle, ist nichts im Vergleich zu dem Schmerz, dem Trauma und der emotionalen Zerstörung, die ihr spürt", sagte der Angeklagte.

Nahezu drei Jahrzehnte war der Mediziner für den US-Verband tätig, viermal gehörte er zum Olympia-Team der USA. Zahlreiche internationale Medaillengewinnerinnen haben Nassar mittlerweile des sexuellen Missbrauchs bezichtigt, die prominenteste unter ihnen ist die viermalige Rio-Olympiasiegerin Simone Biles.

© SZ.de/sid/ska/stein

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite