Transfermarkt Ante Rebic bleibt doch in Frankfurt

Ante Rebic (hier nach dem gewonnen Pokalfinale) verlängert seinen Vertrag in Frankfurt.

(Foto: Lars Baron/Getty)

Der Stürmer verlängert seinen Vertrag - die Eintracht verzichtet offenbar auf eine Rekordablöse. José Mourinho glaubt, dass Pogba in Manchester bleibt.

Transfergerüchte im Überblick

Eintracht Frankfurt, Rebic: Vize-Weltmeister Ante Rebic hat seinen Vertrag beim deutschen Fußball-Pokalsieger Eintracht Frankfurt um ein Jahr bis 2022 verlängert. "Für uns ist das ein Eintracht-Frankfurt-Meilenstein, das zu schaffen", sagte Sportvorstand Fredi Bobic am Freitag in Frankfurt: "Dieser Spieler wurde auf dem Markt sehr genau beobachtet und begutachtet. Das macht mich und uns alle sehr stolz."

Frankfurt hätte mit dem kroatischen Stürmer eine Rekordsumme erzielen können, sagte Bobic über den 24-Jährigen. Doch im Kader sei auch Substanz wichtig. Rebic könnte am Sonntag (20.30 Uhr/ZDF/Eurosport) im Supercup gegen den FC Bayern München schon zum Einsatz kommen. "Ich habe gesagt, ich verlange nichts von dir, außer zwei Tore", scherzte Bobic.

Eintracht Frankfurt, Hübner: Sportdirektor Bruno Hübner bleibt dem Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt langfristig erhalten. Eine Vertragsverlängerung des 57-Jährigen bis zum 30. Juni 2021 bestätigte Sportvorstand Fredi Bobic am Freitag. "Bruno ist ein sehr wichtiger Pfeiler. Er macht einen sehr guten Job, und wir ergänzen uns fantastisch", sagte Bobic. Hübner arbeitet seit 2011 als Sportdirektor beim DFB-Pokalsieger. "Es macht mir große Freude, mit Fredi Bobic zusammenzuarbeiten und den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen. Ich blicke sehr zuversichtlich in die Zukunft", sagte Hübner.

Manchester, Pogba: Teammanager Jose Mourinho (55) von Manchester United geht offenbar von einem Verbleib seines Mittelfeldstars Paul Pogba (25) bei den Red Devils aus. Der Fußball-Weltmeister aus Frankreich sei "glücklich" aus seinem Urlaub nach der WM zurückgekehrt, zudem "stolz" und "mit dem Wunsch, zu arbeiten", sagte Mourinho vor dem Auftakt in der Premier League am Freitagabend gegen Leicester City. Pogba war am Montag wieder ins Training bei United eingestiegen. Er wurde zuletzt mit einem Wechsel von Manchester zum spanischen Meister FC Barcelona in Verbindung gebracht.

Premier League Wie Kepa der teuerste Torhüter des Planeten wurde

Premier League

Wie Kepa der teuerste Torhüter des Planeten wurde

Ein geiziger Klubbesitzer, ein kettenrauchender Cheftrainer - und ein weiterer Deutscher in Huddersfield: die neuesten Attraktionen der Premier League nach dem Transferschluss.   Von Sebastian Fischer, Barbara Klimke und Benedikt Warmbrunn