bedeckt München
vgwortpixel

Transferblog:Demichelis wechselt zu Atlético - Santa Cruz bleibt in Málaga

Malaga's captain Martin Demichelis reacts after defeat to Borussia Dortmund in Champions League quarter-final second leg soccer match against Borussia Dortmund in Dortmund

Martin Demichelis wechselte 2011 vom FC Bayern zum FC Málaga.

(Foto: Reuters)

Martin Demichelis verlässt den den FC Málaga, Roque Santa Cruz hingegen wechselt endgültig zu den Andalusiern. Gerüchte und Wechsel im Transferblog.

Der frühere FC-Bayern-Profi Martín Demichelis wechselt vom FC Málaga zum spanischen Fußballpokalsieger Atlético Madrid. Er habe mit den Rot-Weißen einen Vertrag für die kommende Saison geschlossen, teilte der 32-jährige Argentinier am Donnerstag nach einem medizinischen Test in der spanischen Hauptstadt mit.

Bundesliga "Entweder Thiago oder nichts"
Bayern-Trainer Pep Guardiola

"Entweder Thiago oder nichts"

Pep Guardiola macht ernst: Auf der Pressekonferenz im Trentino bestätigt er Gerüchte aus Spanien, wonach er Barcelonas Nachwuchsspieler Thiago Alcántara nach München locken will. Weitere Transfers im Sommer schließt er aus.   Von Lisa Sonnabend

Atlético muss für den Abwehrspieler keine Ablösesumme zahlen, da der Vertrag von Demichelis beim FC Málaga ausgelaufen war. Demichelis hatte zuvor Trainer Bernd Schuster beim FC Málaga mitgeteilt, dass er seinen Kontrakt mit den Andalusiern nach zweieinhalb Jahren nicht verlängern werde. Er war im Januar 2011 vom FC Bayern München zum FC Málaga gewechselt.

Nach seiner Absage beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat Roque Santa Cruz (31) beim spanischen Erstligisten FC Malaga einen Dreijahresvertrag unterzeichnet. Das teilte der Klub des deutschen Trainers Bernd Schuster am Donnerstag mit.

Der paraguayische Nationalspieler war bereits in der vergangenen Saison von Manchester City an den Champions-League-Viertelfinalisten Malaga ausgeliehen, nun wechselt er ablösefrei zu den Spaniern. Der ehemaliger Torjäger des Rekordmeisters Bayern München (155 Spiele/31 Tore) sollte noch am Donnerstag ins Trainingslager nach Bitburg nachreisen.

Einen Wechsel nach Hamburg hatte Santa Cruz aus familiären Gründen zuletzt abgesagt. "Roque wäre sehr gern gekommen, aber seine Frau wollte aus sehr speziellen privaten Gründen nicht nach Hamburg", hatte HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer erklärt.

© SZ.de/sid/dpa/cko
Zur SZ-Startseite