Skirennen in KitzbühelAuf der Streif wirst deppert

Der Mythos dieses Skirennens ist unerreicht, wer in Kitzbühel dabei ist, gehört zum großen Ski-Zirkus. Ein historischer Rückblick - von Franz Klammer über David Alaba bis Thomas Dreßen.

Der Popstar

Geht Franz Klammer heute durch den Zielraum der Streif, muss er für das ein oder andere Foto posieren, wird von einigen Zuschauern besungen und von den Rennfahrern respektvoll per Handschlag begrüßt - was doch etwas anders ist als die Erfahrungen, die Klammer in den siebziger und achtziger Jahren sammelte. Damals gewann er viermal die Abfahrt von Kitzbühel (1975, 1976, 1977, 1984) und musste sich danach auf dem Weg zum Hotel durch Tausende von Menschen schieben, die versuchten, einmal dem damals größten Popstar des Skifahrens nahe zu kommen. Keine Frage: Eine derartige Begeisterung für einen Skisportler hat es danach am Hahnenkamm nie wieder gegeben.

Mehr Geschichten aus und zu Österreich jeden Freitag im Österreich-Newsletter der Süddeutschen Zeitung. Alle Infos und kostenlose Anmeldung: sz.de/oesterreich

Bild: imago sportfotodienst 24. Januar 2019, 19:162019-01-24 19:16:24 © SZ.de/jbe/ebc/rus