bedeckt München
vgwortpixel

Sport in Coronazeiten?:"Die Lunge muss belüftet werden"

Sport

Sport an der frischen Luft, allein oder mit dem engsten Umfeld, "ist auf jeden Fall zu begrüßen".

(Foto: Emma Simpson /Unsplash)

Wie viel Bewegung ist sinnvoll? Drinnen oder draußen? Sportmediziner Martin Halle sagt, wie man in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen fit bleibt.

Es geht drunter und drüber, sagt Prof. Dr. med. Martin Halle, "ich bin den ganzen Tag nur am Telefon", schließlich gilt es eine ganze Abteilung zu organisieren. Der 57-Jährige ist Direktor der Abteilung für Präventive Sportmedizin und Sportkardiologie am Universitätsklinikum der TU München rechts der Isar. In der Corona-Pandemie wächst die Unsicherheit in der Bevölkerung. Daher sei es besonders wichtig, die Menschen mit belastbaren Informationen aufzuklären, Fragen seriös zu beantworten, Ängste zu nehmen. "Das mache ich gerne", sagt Halle und nimmt sich trotz allem Stress Zeit für ein Telefonat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Wirtschaftsweise zur Corona-Krise
"Es ist seit Wochen klar, dass eine Rezession kommt"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Schlagfertigkeit im Gespräch
"Entscheidend ist nicht, originell zu kontern, sondern überhaupt zu kontern"
Zur SZ-Startseite