bedeckt München 13°
vgwortpixel

Sobiech unterschreibt in Hamburg:"Wir bekommen ein 1,92 Meter großes Kraftpaket"

HSV Lasse Sobiech Hamburger SV

Lasse Sobiech - noch im Trikot von Borussia Dortmund 

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Der Hamburger SV hat Innenverteidiger Sobiech geholt. Gerüchte und Wechsel der Fußball-Bundesliga und der internationalen Ligen im Transferblog.

Der Hamburger SV hat nach wochenlangen Verhandlungen Innenverteidiger Lasse Sobiech vom Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund verpflichtet. Der 22-Jährige absolvierte am Donnerstag beim Fußball-Bundesligisten den obligatorischen Medizin-Check und unterschrieb am Freitag einen Vertrag bis 2016.

Zuvor hatte der Aufsichtsrat der Verpflichtung zugestimmt. Die Ablösesumme für Sobiech soll bei rund einer Million Euro liegen.

Mit dem Spieler waren sich die Hanseaten seit Tagen über einen Wechsel einig, nun verständigten sich auch die Klubs über die Ablösemodalitäten. "Wir bekommen ein 1,92 Meter großes Kraftpaket, das alles mitbringt, was einen modernen Verteidiger auszeichnet. Er ist groß, robust und kopfballstark und kann einen gepflegten Ball von hinten heraus spielen", sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer, "er wird unsere Abwehr stabilisieren. Schon für sein junges Alter bringt er zudem eine Menge Erfahrung mit."

Sobiech war in der vergangenen Saison an die SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen und besaß in Dortmund noch einen Vertrag bis 2014. Der 16-malige U21-Nationalspieler ist nach Kerem Demirbay, Hakan Calhanoglu, Jacques Zoua und Johan Djourou der fünfte Neuzugang des HSV.

Mit Sobiech haben die Hanseaten jetzt sieben Innenverteidiger unter Vertrag. Michael Mancienne, Slobodan Rajkovic und Paul Scharner sollen aber noch abgegeben werden - auch, um finanziellen Spielraum zu schaffen, ein weiterer Stürmer soll noch kommen. "Wir haben ein paar Namen im Kopf. Aber das zieht sich. Es wird wohl August, bis sich da etwas tut", sagte Kreuzer.

© Süddeutsche.de/dpa/sid/ebc
Zur SZ-Startseite