bedeckt München

Siegloser Zweitligist:1860 trifft sich mit Peter Neururer

Peter Neururer

Zuletzt beim VfL Bochum: Fußballtrainer Peter Neururer.

(Foto: Ina Fassbender/dpa)
  • Peter Neururer hat sich mit 1860-Geschäftsführer Noor Basha in Düsseldorf getroffen.
  • Neururer könnte sich vorstellen, als Trainer oder Sportdirektor für 1860 zu arbeiten.
  • Hier geht es zur Tabelle der 2. Bundesliga.

Treffen in Düsseldorf

Peter Neururer ist offenbar Kandidat für einen Job beim Fußball-Zweitligisten 1860 München. In Düsseldorf hat sich der 60-Jährige mit 1860-Geschäftsführer Noor Basha (29) schon unterhalten. "Ja, ich habe mich mit ihm in einem Hotel getroffen, mich kennt man ja, das kann ich nicht abstreiten", sagte Neururer dem Sender Sport1, für den er auch als Experte arbeitet. Basha bestätigte das Treffen ebenfalls, ließ aber ausrichten: "Es war ein privates Treffen, wir kennen uns schon länger. Weiter möchte ich das nicht kommentieren."

Neururer erklärte, dass er sich vorstellen könne bei 1860 zu arbeiten - ließ aber offen in welcher Funktion: "1860 ist natürlich immer interessant - egal, ob als Trainer oder als Sportdirektor." Neururer hatte bis Dezember 2014 den VfL Bochum trainiert, war aber wegen "vereinsschädigendem Verhalten" freigestellt worden.

"Was 1860 braucht, ist mehr Geduld."

Gegenwärtig trainiert Torsten Fröhling (49) die Löwen. Er hatte das Amt im Februar übernommen. Nach acht sieglosen Spielen und nur drei Punkten steht er allerdings zunehmend in der Kritik. Sportdirektor der Münchner ist seit Ende Juli Necat Aygün.

Basha hatte Trainer Fröhling zuletzt noch den Rücken gestärkt: "Was 1860 braucht, ist mehr Geduld. Kontinuität. Wir müssen das Risiko eingehen, den Menschen, die wir eingestellt haben, auch mal zu vertrauen. Fröhling ist unser Trainer und kriegt das Maximum an Zeit", sagte Basha der Sport Bild.

© SZ.de/sid/chge/schma
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema