Sieben Kurven "Macht doch, was ihr wollt"

Ex-Weltmeister Fernando Alonso ist nach seinem dritten Aus frustriert und auf dem Absprung, Sebastian Vettel neckt Valtteri Bottas und Bernie Ecclestone ist plötzlich wieder da. Die Höhepunkte des Formel-1-Wochenendes.

Sebastian Vettel

Niemand reibt sich so schön die Hände wie Sebastian Vettel, und macht dazu noch so ein Lausbubengesicht. Zweiter Sieg im dritten Rennen, Erster in der WM-Wertung - so kann es für den Heppenheimer weitergehen. Noch auf dem Weg zur Siegerehrung neckt er seinen Verfolger und größten Gegenspieler Lewis Hamilton: "Was war denn los? Ich dachte, Du holst mich noch ein." Über den Erfolg findet Vettel zu alter Souveränität zurück, das Fundament zu seinem 44. Grand-Prix-Sieg war nicht nur Glück mit der Taktik, sondern ein beherztes Manöver am Start und eine kontrollierte Fahrt im hektischen Schlussspurt. "Keine Diskussion, alles perfekt gemacht", urteilte Mercedes-Teamaufsichtsrat Niki Lauda, "besser als im Moment könnte man die Spannung in der Formel 1 auch nicht inszenieren."

Bild: AP 17. April 2017, 10:072017-04-17 10:07:50 © Sz.de/schm