bedeckt München 19°

Schwimmen:Wasserballer machen Abstecher zum Bierfestival

Gwangju (dpa) - Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm hat sein Versprechen wahr gemacht und seine Mannschaft für Platz zwei in ihrer WM-Gruppe belohnt.

"Hier in Gwangju ist gerade so ein Bierfestival. Da haben wir ein paar Bier getrunken, wie sich das gehört", sagte Stamm der Deutschen Presse-Agentur in Südkorea. "Das war auch gut fürs Teambuilding." Durch eine knappe 7:8-Niederlage gegen den Olympia-Dritten Italien hatte sich seine Mannschaft am Vortag eine gute Ausgangsposition für das Ausscheidungsspiel um einen Viertelfinal-Platz an diesem Sonntag (11.30 Uhr/MESZ) gegen Südafrika erkämpft.

Deutschland ist klarer Favorit und würde mit einem Sieg das vor der WM angepeilte Ziel einer Top-8-Platzierung erreichen. "Wir müssen einfach unser Ding machen", sagte Stamm. Große Sorgen, dass seine Mannschaft die Partie verlieren könnte, hat er nicht. "Wir wissen, was wir machen müssen", sagte er.

Neben seinem Sohn und Spielmacher Marko Stamm, der zuletzt mit einem Bänderriss spielte, ist auch Ben Reibel angeschlagen. "Bei ihm besteht Verdacht auf eine Gehirnerschütterung", sagte Stamm. Der Bundestrainer geht aber davon aus, dass ihm gegen Südafrika sein gesamter Kader zur Verfügung steht. Sollte sich Deutschland erwartungsgemäß durchsetzen, würde am Dienstag Weltmeister und London-Olympiasieger Kroatien in der Runde der besten acht Teams warten. "Die spielen bisher hier wie vom anderen Stern", sagte Stamm.