PSV Eindhoven:Albtraumspiel gegen Messi

Und wer möchte, kann sich auch davon die Höhepunkte anschauen: Schwaab ist derjenige, der bei allen fünf (!) Toren eines gewissen Außerirdischen namens Lionel Messi stets ein wenig irdisch daherkommt. Das Niveau in der Champions League ist für einen soliden, aber keineswegs herausragenden Fußballarbeiter wie Schwaab also durchaus eine Herausforderung.

In Eindhoven freut er sich auf weitere Einsatzchancen, nachdem er bisher alle drei Vorrundenpartien von Anfang an mitmachen durfte. "Ich habe in Leverkusen schon eine Saison miterleben dürfen. Noch einmal dabei zu sein, ist etwas Großartiges", erzählt Schwaab. "Darauf freut man sich, dafür arbeitet man hart. Wenn man auf dem Platz steht und die Hymne hört, genießt man es."

Wenn er über Eindhoven spricht, funkeln seine Augen

Nach kurzer Eingewöhnungszeit hat er sich bei der PSV hinten drin seine Minuten erkämpft. Meistens setzt Trainer Philip Cocu den gebürtigen Breisgauer im Abwehrzentrum ein - vielleicht ist es ja ein Zeichen, dass die Eindhovener prompt verlieren, wenn er wie in der vergangenen Woche im Pokal (1:3) gegen Sparta Rotterdam pausiert. Eindhoven und Daniel Schwaab, diese Verbindung scheint zu funktionieren. Zumindest lässt sich das aus seinen Worten sowie dem Funkeln in seinen Augen herauslesen, wenn er über seinen neuen Job spricht.

"Das Stadion, die ganze Stadt steht hinter dem Verein", sagt er. "Vor den Spielen ist es dunkel, dann gibt es meist eine Lichtshow in der Arena, das ist wirklich sehr beeindruckend." Die Bayern werden also nicht nur gegen Hollands lauteste Fans antreten, sondern auch gegen einen Deutschen, der bei der PSV unverhofft seine Karriere aufpoliert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB