bedeckt München

Internationaler Fußball:Manchester United zieht an Liverpool vorbei

Paul Pogba erzielt den Siegtreffer gegen Burnley

(Foto: AP)

Durch einen Sieg gegen den FC Burnley hüpft Manchester United an die Tabellenspitze der Premier League. Atletico Madrid gewinnt wieder.

Manchester United hat in der Premier League Fußball-Meister FC Liverpool von der Tabellenspitze verdrängt. Das Team von Trainer Ole Gunnar Solskjaer gewann am späten Dienstagabend sein Nachholspiel vom 1. Spieltag beim FC Burnley mit 1:0 (0:0). Der abwanderungswillige Paul Pogba erzielte den entscheidenden Treffer in der 71. Minute und sorgte damit dafür, dass der neue Spitzenreiter als einziges Team in dieser Saison auswärts ungeschlagen bleibt. Manchester United liegt nun drei Punkte vor Liverpool und vier Zähler vor dem Tabellendritten Leicester City.

Der FC Everton festigte durch einen 2:1 (1:1)-Erfolg bei den Wolverhampton Wanderers den vierten Platz. Sheffield United kam mit dem 1:0 (0:0) gegen Newcastle United zu seinem ersten Saisonsieg.

Atletico baut Tabellenführung aus

Sechs Tage nach dem blamablen K.o. im spanischen Fußball-Pokal beim Drittligisten Cornella hat Atletico Madrid seine Tabellenführung in der spanischen La Liga ausgebaut. Der zehnmalige Meister setzte sich in einer Nachholpartie vom ersten Spieltag gegen Europa-League-Gewinner FC Sevilla mit 2:0 (1:0) durch. Für den sechsten Ligasieg in Folge sorgten der Argentinier Angel Correa (17.) und Saul Niguez (76.).

Nach dem 13. Saisonsieg hat die Mannschaft von Trainer Diego Simeone mit 41 Punkten vier Zähler Vorsprung vor dem Stadtrivalen und Titelverteidiger Real Madrid (37) und zudem noch zwei Spiele weniger ausgetragen. Als Dritter folgt bereits abgeschlagen der FC Barcelona mit 34 Punkten.

© SZ.de/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite
1. FC Nürnberg - Hamburger SV

Ermittlungen im Fall Jatta
:Neue Fragen zur Verhältnismäßigkeit

Das Hamburger Landeskriminalamt versucht nun auch über Videostudien die Identität des HSV-Profis zu klären. Gegen das Vorgehen der Ermittler regt sich immer mehr Widerstand.

Von Thomas Hürner

Lesen Sie mehr zum Thema