bedeckt München 26°

Internationaler Fußball:Neymar schießt die Elfmeter bei PSG

Neymar schießt bei PSG die Elfmeter. Edinson Cavani trifft beim 6:2 gegen Bordeaux ebenfalls.

(Foto: AFP)

Fußball, Frankreich: Mit Champagner-Fußball hat der französische Erstligist Paris St. Germain seinen jüngsten Triumphzug fortgesetzt: Drei Tage nach der 3:0-Demütigung des deutschen Rekordmeisters Bayern München in der Champions League schlug die Millionen-Mannschaft den Tabellendritten Girondins Bordeaux 6:2 (5:1). Einen Treffer steuerte auch Weltmeister Julian Draxler bei, der diesmal von Anfang spielen durfte.

Ablöse-Weltrekordler Neymar gelang in der fünften Minute der erste Treffer. Der Uruguayer Edinson Cavani (12.) und Thomas Meunir (22.) erhöhten auf 3:0. Younousse Sankhare verkürzte noch für die Gäste (31.), ehe Neymar (40.) per Elfmeter, Draxler (44.) und Kylian Mbappe (58.) weiter erhöhten. Malcom (89.) sorgte per Strafstoß für das zweite Tor der Girondins.

Mit dem souveränen Heimsieg festigt Paris seinen Platz an der Tabellenspitze und bleibt mit sechs Siegen und einem Remis in der neuen Saison weiterhin ungeschlagen. Unter den zahlreichen Treffern fand vor allem Neymars Elfmetertor im Parc des Princes große Beachtung, nachdem ein Disput zwischen dem Brasilianer und Cavani über die Ausführung eines Strafstoßes im Ligaspiel gegen Lyon am 17. September für Aufsehen gesorgt hatte. Der Uruguayer hatte sich geweigert, Neymar den Ball für den Elfmeter auszuhändigen und ihn anschließend selbst verschossen. Dieses Mal überließ er dem 25-Jährigen den Vortritt.

Fußball, Liverpool: Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp hat in der Premier League erneut Punkte verspielt. Beim Aufsteiger Newcastle United kamen die Reds am Sonntag nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Philippe Coutinho (29.) brachte die Gäste im St James' Park von Newcastle zwar zunächst mit seinem Tor in Führung. Doch wenig später traf Joselu (36.), früher in der Fußball-Bundesliga bei Eintracht Frankfurt und Hannover 96, zum Ausgleich für die Hausherren.

Für den FC Liverpool, bei dem der deutsche Nationalspieler Emre Can nur auf der Bank saß und Roberto Firmino erst ab der 74. Minute zum Einsatz kam, war es bereits das dritte Remis in der laufenden Saison. Die Reds bleiben damit während der Länderspielpause auf dem siebten Tabellenplatz.

Fußballgötter Ancelotti ist weg! Bilder

Die Fußballgötter

Ancelotti ist weg!

Und Nagelsmann in festen Händen. Doch wie die Saison zu Ende bringen? Jetzt sind Uli und Kalle am Zug.

Fußball, Manchester City: Nationalspieler Leroy Sane hat mit Manchester City die Tabellenführung in der englischen Premier League auch im ersten echten Härtetest behauptet. Der Ex-Schalker siegte mit seinem Team beim Titelverteidiger FC Chelsea mit Antonio Rüdiger 1:0 (0:0) und führt weiter vor dem punktgleichen Lokalrivalen United das Feld an.

Der Ex-Wolfsburger Kevin De Bruyne erzielte in der 67. Minute das entscheidende Tor für die Mannschaft des ehemaligen Münchner Trainers Pep Guardiola an der Stamford Bridge. Die weiter ungeschlagenen Citizens, bei denen der verletzte Stürmerstar Sergio Agüero nach einem Autounfall fehlte und Nationalspieler Ilkay Gündogan in der 84. Minute für Sane eingewechselt wurde, haben in den bislang sieben Spielen nur zwei Punkte liegen gelassen.

United hatte am Nachmittag ein 4:0 (2:0) gegen den punktlosen Tabellenletzten Crystal Palace vorgelegt. Dabei hatten Juan Mata (3.), Marouane Fellaini (35./49.) und Romelu Lukaku (86.) getroffen.Aufsteiger Huddersfield Town kassierte seine zweite Niederlage und zahlte erstmals richtig Lehrgeld: Die Elf des deutschen Teammanagers David Wagner geriet gegen Dortmunds Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur mit 0:4 (0:3) unter die Räder.

Stürmer Harry Kane (9.) brachte Tottenham nach einem Ballverlust des ehemaligen Dortmunders Chris Löwe bereits früh in Führung. Nur wenig später erhöhte Spurs-Verteidiger Ben Davis (12.) per Lupfer, bevor Kane (24.) mit seinem elften Saisontreffer im neunten Pflichtspiel nachlegte. In der Nachspielzeit stellte Moussa Sissoko (90.+1) den Endstand her.

Fußball, Arsenal: Der FC Arsenal geht mit einer makellosen Heimbilanz in die Länderspielpause. Ohne den angeschlagenen Mesut Özil siegten die Gunners am Sonntag zuhause mit 2:0 (1:0) gegen Brighton & Hove Albion und belegten zumindest vorübergehend Platz fünf der Premier-League-Tabelle. Spitzenreiter bleibt Manchester City, das am Samstag mit 1:0 (0:0) bei Meister FC Chelsea gewann.

Nacho Monreal (16.) und Alex Iwobi (56.) trafen für die Gunners, die wettbewerbsübergreifend bisher alle Heimspiele in dieser Saison gewonnen haben. "So müssen wir jetzt weitermachen", sagte Monreal beim Sender BT Sport. Arsenal-Coach Arsène Wenger hatte in der Startaufstellung auf den deutschen Nationalspieler Shkodran Mustafi gesetzt, während Per Mertesacker nur auf der Bank saß. Bei Aufsteiger Brighton spielte der ehemalige Ingolstädter Pascal Groß von Beginn an.

Fußball, Huddersfield: Bis Samstag hatte Huddersfield erst drei Gegentore in sechs Ligaspielen kassiert. Gegen Tottenham war der Aufsteiger vor allem in den ersten 45 Minuten ohne Chance.Wagner nominierte beim ersten Aufeinandertreffen mit einem Schwergewicht der Liga in Löwe, Torwart Jonas Lössl, Christopher Schindler und Elias Kachunga vier Spieler mit Bundesliga-Erfahrung für die Startelf.

Nach drei Pflichtspielsiegen zu Beginn wartet Huddersfield wettbewerbsübergreifend seit sechs Partien auf einen Sieg. Die Spurs bleiben seit der 1:2-Heimniederlage am zweiten Spieltag gegen den FC Chelsea weiter ungeschlagen.