Oliver Mintzlaff:Von RB zu Red Bull

Lesezeit: 4 min

Oliver Mintzlaff: Auf Wiedersehen: Nicht wenige in Leipzig sehen es als gute Nachricht, dass Oliver Mintzlaff in die Konzernspitze des Klub-Sponsors wechselt.

Auf Wiedersehen: Nicht wenige in Leipzig sehen es als gute Nachricht, dass Oliver Mintzlaff in die Konzernspitze des Klub-Sponsors wechselt.

(Foto: Motivio/Imago)

Nach der Verletzung von Timo Werner erreicht den Leipziger Bundesligisten eine weitere Nachricht von Tragweite: Geschäftsführer Oliver Mintzlaff steigt in die Red-Bull-Führungsetage auf - für die Fußballfiliale ist das auch eine gute Nachricht.

Von Javier Cáceres, Leipzig

Der Freitag war ein Tag, an dem Marco Rose, der Trainer bei RB Leipzig, auch ohne stark dosierten Kaffee problemlos wach werden konnte. Schlagartig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Medizin
Ist doch nur psychisch
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Zur SZ-Startseite