bedeckt München 20°

Männer-Finale bei den Australian Open:Fünf Stunden, 53 Minuten

Ein Tennisspiel mit "zwei großartigen Kriegern". Der Sieger: "Ein Mann aus Stahl." Novak Djokovic und Rafael Nadal liefern sich bei den Australian Open in Melbourne das längste Finale der Grand-Slam-Geschichte. Der Serbe gewinnt nach fast sechs Stunden Spielzeit. Bei der Siegerehrung können sich beide Spieler kaum mehr auf den Beinen halten.

Um 21 Uhr Ortszeit hatte es noch 33 Grad am Sonntag in Melbourne. Rafael Nadal und Novak Djokovic duellierten sich da bereits seit eineinhalb Stunden. Bei den Seitenwechseln legte Nadal sich ein großes Handtuch in den Nacken, das mit Eis gefüllt war. Nicht weit von der Rod Laver Arena gibt es ein Museum, das von den Sternstunden des Sports in Australien erzählt. Dort sollte das Handtuch hin, als Objekt, das für immer an ein einmaliges Tennis-Match erinnert, das in der Hitze der Nacht entschieden wurde, das sich über zwei Tage streckte, wie ein 24-Stunden-Autorennen.

Tennis Australian Open 2012

Erschöpft nach dem Rekord-Match: Novak Djokovic

(Foto: dpa)

Als Novak Djokovic nach fünf Stunden und 53 Minuten Spielzeit am Montagmorgen um 1.37 Uhr Ortszeit den ersten Matchball zum 5:7, 6:4, 6:2, 6:7 (5), 7:5 vollstreckte, war es immer noch 23 Grad warm.

Dem packenden Schlagabtausch folgte eine skurrile Zeremonie. "Die zwei großartigen Krieger", so rief der Stadionsprecher Djokovic und Nadal auf - doch die beiden waren so erledigt, dass sie sich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Nadal musste sich bei den Reden der Offiziellen am Netz anlehnen, Djokovic war auch froh, als den beiden zwei Stühle gebracht wurden.

Als er ans Mikrofon gebeten wurde, ordnete er das Geschehen gleich in den sporthistorischen Kontext ein: "Wir haben heute Nacht Geschichte geschrieben, leider kann es nicht zwei Sieger geben." Von Nadals Rede wird vor allem eines in Erinnerung bleiben: Dass er sie mit den Worten "Guten Morgen!" begann.

Seit 1968 ist Tennis ein Profisport. 4:54 Stunden - das war die Rekordmarke für das Finale eines Grand-Slam-Turniers bis zu diesem Sonntag gewesen, aufgestellt von Ivan Lendl und Mats Wilander bei den US Open 1988. Das längste Match der Geschichte der Australian Open? Rafael Nadals Sieg gegen seinen Landsmann Fernando Verdasco vor drei Jahren im Halbfinale, Spielzeit fünf Stunden und 14 Minuten.

Dass es eng werden würde zwischen Nadal und Djokovic, dass sich ihr drittes Gegeneinander im letzten Match eines Grand-Slam-Turniers nacheinander ziehen würde - das war zu erwarten gewesen. Dass sie aber alle Ausdauermarken pulverisieren würden - das nicht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite