Premier League:Liverpool siegt auch gegen Chelsea

Premier League: Umarmung vom Chef: Jürgen Klopp bei der Auswechslung von Conor Bradley.

Umarmung vom Chef: Jürgen Klopp bei der Auswechslung von Conor Bradley.

(Foto: Carl Recine/Reuters)

Die Reds gewinnen Spiel zwei nach der Ankündigung von Jürgen Klopp, im Sommer aufzuhören. Eine überraschende Hauptrolle hat beim 4:1 gegen den FC Chelsea der 20-Jährige Conor Bradley.

Der FC Liverpool bleibt nach der Abschiedsankündigung von Trainer Jürgen Klopp in der Erfolgsspur. Die Reds bezwangen am Mittwochabend in der Premier League den FC Chelsea hochverdient mit 4:1 (2:0) und festigten damit ihre Tabellenführung. Drei Tage nach dem Einzug ins FA-Cup-Achtelfinale gewann die Mannschaft in Anfield dank der Tore von Diogo Jota (23. Minute), Conor Bradley (39.), Dominik Szoboszlai (65.) und Luis Diaz (79.).

Für Bradley, 20, war es erst der zweite Einsatz in der Premier League, und er sammelte gleich drei Scorer-Punkte: Die Treffer von Jota und Szoboszlai bereitete er vor. Liverpools Stürmer Darwin Núñez traf gleich viermal das Aluminium. Den etwas glücklichen Treffer für die überforderten Gäste erzielte der ehemalige Leipziger Christopher Nkunku (71.).

Klopp hatte am Freitag überraschend angekündigt, dass er den FC Liverpool trotz Vertrags bis 2026 nach der laufenden Saison verlassen will. Der 56-Jährige begründete die Entscheidung damit, dass ihm die Energie ausgehe. Liverpool hat nach 22 Premier-League-Spielen fünf Punkte Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten Manchester City, der allerdings eine Partie weniger absolviert hat, und den punktgleichen Dritten Arsenal.

Titelverteidiger City setzte sich zu Hause ohne Mühe mit 3:1 (2:0) gegen Aufsteiger FC Burnley durch, der vom früheren City-Captain Vincent Kompany trainiert wird. Juan Alvarez (16./22.) und Rodri (46.) trafen für den Meister, der nun Tabellenzweiter ist. Der Gegentreffer fiel erst in der Nachspielzeit.

Der deutsche Nationalspieler Timo Werner erkämpfte mit Tottenham Hotspur ein 3:2 (0:1) gegen den FC Brentford. Der von Bundesligist RB Leizpig ausgeliehene Stürmer lieferte die Vorlage für das Tor zum 2:1 durch Brennan Johnson (49.). Außerdem trafen Detiny Udogie (48.) und Richarlison (56.) in dem unterhaltsamen und hitzigen London-Derby. Brentford war zunächst durch Neal Maupay (15.) in Führung gegangen. Den Anschlusstreffer erzielte Ivan Toney (67.). Die Spurs verbesserten sich durch den Sieg auf Tabellenplatz vier.

Zur SZ-Startseite

Podcast "Und nun zum Sport"
:Jürgen Klopp: Und jetzt die Nationalmannschaft?

Barcelona? Bundesliga? Bundestrainer? Nach der Abschieds-Ankündigung gehen die Spekulationen um den deutschen Trainer los. Über Klopps Optionen und die Auswirkung seiner Entscheidung auf den Trainermarkt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: