bedeckt München 22°
vgwortpixel

Internationaler Fußball:Son rettet Tottenham in Nachspielzeit

Premier League - Aston Villa v Tottenham Hotspur

Heung-min Son schreit nach seinem Siegtreffer seine Freude heraus.

(Foto: Action Images via Reuters)

Vor dem Champions-League-Duell gegen RB Leipzig gewinnen die Spurs knapp. Juventus Turin gewinnt ohne Cristiano Ronaldo.

Tottenham Hotspur hat für das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen RB Leipzig in letzter Minute eine erfolgreiche Generalprobe gefeiert. Die Mannschaft von Star-Teammanager Jose Mourinho gewann beim Aufsteiger Aston Villa dank eines späten Treffers von Heung-Min Son (90.+4) mit 3:2 (2:1) und sammelte damit auch wichtige Punkte im Kampf um die Top Vier in der Premier League.

Für die ersten beiden Tore des Tages sorgte Spurs-Innenverteidiger Toby Alderweireld. Erst brachte der Belgier den Außenseiter per Eigentor in Führung (9.), wenig später machte er seinen Fehler wieder gut (27.). Kurz vor dem Pausenpfiff schlug Son per Nachschuss nach einem Foulelfmeter zu (45.+2), nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Björn Engels (53.) traf der Südkoreaner wenige Sekunden vor Schluss zum viel umjubelten Sieg. Am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) empfangen die Spurs, die nach dem dritten Ligasieg in Folge auf Platz fünf liegen, die Mannschaft von Trainer Jürgen Nagelsmann in der Königsklasse.

Der ehemalige Nationalspieler Mesut Özil erzielte für den FC Arsenal beim 4:0 (0:0) gegen Newcastle United seinen ersten Saisontreffer. Der 31-Jährige traf in der 90. Minute zum 3:0, außerdem waren der ehemalige Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (54.), Nicolas Pepe (57.) und Alexandre Lacazette (90.+5) für die Gunners erfolgreich, die ihre Unentschieden-Serie von vier Partien beendeten.

Juventus legt vor Spitzenspiel in Italien vor

Juventus Turin hat in der Serie A zumindest bis zum Sonntagabend die Tabellenführung zurückerobert. Der italienische Fußball-Rekordmeister siegte auch ohne Cristiano Ronaldo, der geschont wurde, am Sonntag daheim 2:0 (1:0) gegen Abstiegskandidat Brescia Calcio. Die Gastgeber spielten dabei nach einer Gelb-Roten Karte gegen Florian Ayé ab der 37. Minute in Überzahl und nutzten dies aus.

Paulo Dybala (39. Minute) und Juan Cuadrado (75.) erzielten die Tore für die Turiner, die mit 57 Punkten drei Zähler vor Inter Mailand und vier vor Lazio Rom stehen. Lazio empfängt Inter am Abend zum Spitzenspiel.

© SZ.de/dpa/sid/tbr
Bundesliga Emre Can zeigt Dortmund, was eine Grätsche ist

BVB gegen Frankfurt

Emre Can zeigt Dortmund, was eine Grätsche ist

Der Nationalspieler beweist beim 4:0 gegen Frankfurt, weshalb ihn der BVB aus Turin holen musste. Er hat auch bereits einen Plan für die Champions-League-Spiele gegen Paris.   Von Ulrich Hartmann

Zur SZ-Startseite