Internationaler Fußball Pep Guardiola gewinnt mit City seinen ersten Titel

Gewinnt mit Manchester City seinen ersten Titel: Pep Guardiola.

(Foto: AFP)
  • Manchester City schlägt im Ligapokal den FC Arsenal mit 3:0. Es ist der erste Titel in England für den früheren Bayern-Trainer Pep Guardiola.
  • Der FC Liverpool schlägt in der Premier League West Ham United mit 4:1. "Es war ein Genuss, zuzusehen", schwärmte Jürgen Klopp danach.
  • Hier geht es zu den Ergebnissen und zur Tabelle der Premier League.

Pep Guardiola hat seinen ersten Titel als Trainer von Manchester City gewonnen. Im Finale des englischen Ligapokals gewann die Mannschaft der deutschen Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leory Sané am Sonntag gegen den FC Arsenal verdient mit 3:0 (1:0) und holte sich vor 85 671 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion zum fünften Mal den Ligacup. Die Londoner um Mesut Özil und dem schwachen Shkodran Mustafi droht nach der Final-Pleite eine titellose Saison.

Dabei hätte der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang nach acht Minuten Arsenal mit einer Doppel-Chance in Führung bringen müssen. Der Torjäger scheiterte jedoch zweimal gegen City-Keeper Claudio Bravo (8.). Auf der Gegenseite hatte Agüero die erste Möglichkeit für das Guardiola-Team. Sein Ball landete allerdings am Außennetz.

Besser zielte der Argentinier in der 19. Minute. Einen weiten Abstoß von Keeper Bravo unterschätzte Shkodran Mustafi und ließ im Rücken Agüero auf das Arsenal-Tor zulaufen. Mit einem schönen Lupfer überwand der Top-Stürmer Schlussmann David Ospina zum 1:0. Mustafi hatte auf einen Freistoß gehofft, doch Schiedsrichter Craig Pawson pfiff die Aktion zu Recht nicht ab.

In der zweiten Hälfte machten die Citizens schnell den ersten Saison-Titel klar. Der frühere Bundesliga-Profi Vincent Kompany (58.) und der Spanier David Silva (65.) sorgten mit ihren Toren für eine schnelle Entscheidung.

Jürgen Klopp entspannt wie selten zuvor

In der Premmier League wirkte Jürgen Klopp dagegen entspannt wie selten zuvor. Sein FC Liverpool hatte gerade West Ham United mit 4:1 (1:0) aus der Anfield Road geschossen und dabei den deutschen Trainer begeistert. "Es war ein Genuss, zuzusehen", schwärmte der frühere Bundesliga-Coach von seinen Spielern. "Ich habe alles gesehen, was ich mir von einem Fußballspiel wünschen kann. So etwas hofft man, aber kommt sehr selten vor."

Es läuft rund beim Klopp-Team. In der englischen Premier League hat Liverpool nach dem 16. Ligasieg am Samstag als Dritter die Champions-League-Plätze fest im Visier. In der Königklasse steht der Verein nach dem 5:0-Hinspielsieg beim FC Porto mit mehr als anderthalb Beinen im Viertelfinale. "Der Mut und die Leichtigkeit begeistern", nannte es die britische Zeitung The Telegraph. "Erfrischt durch das Kurz-Trainingslager in Marbella zeigte Liverpool seinen Hunger und Unerbittlichkeit", titelte das Liverpool-Echo.

Nationalspieler Can bringt Liverpool in Führung

Vor allem die Liverpool-Offensive zeigt immer wieder ihre Extraklasse. Der Kopfball-Treffer von Nationalspieler Emre Can zur 1:0-Führung war bereits der 100. Pflichtspieltreffer in dieser Spielzeit. Die restlichen drei Treffer gegen die Londoner teilte sich das kongeniale Angriffs-Trio Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané untereinander auf. Der Ägypter Salah kämpft in seiner ersten Premier-League-Saison mit 23 Treffern um die Torjägerkrone. "Er hat einen Heißhunger auf Tore", beschrieb Klopp seinen Top-Stürmer. Der frühere Hoffenheimer Firmino ist mit 13 Treffern ebenfalls vorne dabei.

Von dem in der Winterpause zum FC Barcelona gewechselten Philippe Coutinho spricht an der Anfield Road niemand mehr. "Die Qualität der Liverpool-Offensive hat uns große Probleme bereitet", musste auch West-Ham-Trainer David Moyes zugeben. Mit dieser Offensiv-Wucht geht Klopp zuversichtlich in den Saison-Endspurt.

Manchester United vergrößert die Krise von Chelsea

Manchester City ist in der Premier League an der Spitze zwar weit enteilt, doch in zwei Wochen geht es bei Erzrivale Manchester United zum "best-of-the-rest"-Match. "Das sind die entscheidenden Spiele", erklärte Klopp. "Für die Mannschaften und die Spieler wird es eine sehr intensive Zeit werden."

Rekordmeister Manchester United hat den Druck des FC Liverpool am Sonntag standhalten können. Er bezwang Meister FC Chelsea mit 2:1 (1:1) und verteidigte mit 59 Punkten den zweiten Platz. Romelu Lukaku (39.) und Jesse Lingard (75.) trafen für das Team von Coach José Mourinho. Willian hatte Chelsea nach 32 Minuten in Führung geschossen. Antonio Rüdiger spielte bei den Blues 90 Minuten durch. Weil Harry Kane mit seinem 24. Saisontreffer die Tottenham Hotspur zu einem 1:0 (0:0) bei Crystal Palace schoss, rutschte Mourinhos Ex-Club Chelsea sogar aus den Champions-League-Plätzen. Für Trainer Antonio Conte dürfte damit der Druck wieder steigen.

Will Grigg ist gegen Guardiola on fire

Der viel besungene Stürmer von Wigan Athletic sorgt für das FA-Cup-Aus von Manchester City. Bambergs Basketballer erleben eine große Veränderung. Die Meldungen im Sportticker mehr...