bedeckt München 18°
vgwortpixel

Internationaler Fußball:Neymar fehlt PSG bis zu zehn Wochen

FILE PHOTO: Paris St Germain's Neymar at Parc des Princes, Paris, France - January 23, 2019

Neymar muss wieder lange Zeit pausieren.

(Foto: Charles Platiau/Reuters)

Der Klub von Trainer Thomas Tuchel muss in einer wichtigen Phase auf den Brasilianer verzichten. Uwe Gensheimer wechselt zurück in die Heimat. ManCity patzt in Newcastle, Arsenal siegt mit Özil.

Fußball, Frankreich: Der verletzte brasilianische Fußballer Neymar fällt bis zu zehn Wochen aus und wird damit das wichtige Achtelfinale von Paris Saint-Germain in der Champions League gegen Manchester United verpassen. Wie sein Klub am Mittwoch mitteilte, wird die Verletzung am rechten Fuß allerdings nicht operiert, sondern konservativ behandelt. Damit darf Trainer Thomas Tuchel immerhin darauf hoffen, dass Neymar in einem möglichen Champions-League-Viertelfinale wieder spielen kann.

Der 26-Jährige hatte sich im Pokalspiel gegen Racing Straßburg in der Vorwoche erneut am Mittelfußknochen verletzt. Dabei war die alte Verletzung aus dem Vorjahr wieder aufgebrochen. 2018 hatte Neymar einen Mittelfußbruch erlitten. Damals war er mit Blick auf die Fußball-WM operiert worden und hatte anschließend kein Saisonspiel für PSG mehr bestritten. Diesmal soll es aber nicht zu einer Operation kommen. Darauf hatte sich am Dienstagabend eine Gruppe von weltweit renommierten Experten verständigt. Neymar hatte dem zugestimmt.

Handball, Transfer: Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer kehrt zur neuen Saison zu den Rhein-Neckar Löwen zurück. Der 32 Jahre alte Weltklasse-Handballer erhält beim deutschen Pokalsieger einen Dreijahresvertrag vom Sommer 2019 bis 2022, wie Geschäftsführerin Jennifer Kettemann bei Gensheimers Vorstellung am Mittwochmorgen in Mannheim sagte. "Es ist eine Rückkehr nach Hause", sagte Gensheimer. "Ich freue mich sehr, dass das geklappt hat." Bis zum Sommer steht er noch beim französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain unter Vertrag.

Gensheimer hatte 2003 seine Profikarriere bei den Löwen begonnen und war dort zum Bundesliga-Profi und Nationalspieler gereift. 2016 wechselte er nach dem erstmaligen Gewinn der deutschen Meisterschaft mit den Löwen nach Paris. Seine Rückkehr deutete sich bereits seit Monaten an. Gensheimers Ehefrau und der gemeinsame Sohn wohnen schon wieder in der Region Mannheim. "Wir holen den besten Linksaußen der Welt nach Mannheim zurück", sagte Löwen-Teammanager Oliver Roggisch.

Podcast Die neue Handball-Euphorie in Deutschland
SZ-Podcast "Und nun zum Sport"

Die neue Handball-Euphorie in Deutschland

Deutschlands Handballer haben bei der WM tollen Sport gezeigt, nur am Ende gab es zwei bittere Pleiten. Was bleibt vom Heim-Turnier? Welche Gesichter muss man sich merken und was ist bei Olympia 2020 drin?   Von Saskia Aleythe, Carsten Scheele und Jonas Beckenkamp

Fußball, England: Der englische Fußballmeister Manchester City hat im Titelrennen der Premier League einen herben Rückschlag erlebt. Der Tabellenzweite vergab am 24. Spieltag bei Newcastle United die Führung und verlor mit 1:2 (1:0). Sergio Agüero hatte schon nach 24 Sekunden für Man City getroffen. Aber Salomon Rondon (66.) und Matt Ritchie (80./Strafstoß) drehten die Partie und verpassten dem Team von Trainer Pep Guardiola so die vierte Saisonniederlage. Damit kann Spitzenreiter Liverpool seinen Vorsprung auf Man City am Mittwoch mit einem Sieg gegen Leicester City auf sieben Punkte vergrößern.

Mit Mesut Özil als Kapitän in der Startelf schlug der FC Arsenal den Aufsteiger Cardiff City mit 2:1 (0:0). Pierre Emerick Aubameyang (66./Strafstoß) und Alexandre Lacazette (83.) trafen für die Gunners, bei denen Özil überraschend auch die Kapitänsbinde trug. Manchester United kam nach acht Liga-Siegen in Serie gegen den FC Burnley nur zu einem 2:2 (0:0). Paul Pogba (87./Strafstoß) und Victor Lindelöf (90.+2) retteten den Red Devils nach 0:2-Rückstand einen Punkt.

Fußball Özil im Tausch für Perisic zu Inter?
Transfer-Ticker

Özil im Tausch für Perisic zu Inter?

Arsenals früherer Weltmeister könnte nach Italien wechseln. Paris holt einen Argentinier für eine Riesensumme und Gladbach will angeblich Max Kruse zurück.   Transfer-Meldungen und Gerüchte

2. Liga, Rückrundenstart: Der FC St. Pauli hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Hamburger verloren bei Darmstadt 98 am 19. Spieltag nach Führung noch mit 1:2 (1:0) und stehen in der Tabelle mit 34 Punkten zunächst weiter auf dem dritten Platz. Herbstmeister Hamburger SV und der 1. FC Köln können sich im Verlauf des Spieltags damit auf sechs bzw. fünf Punkte absetzen. Ryo Miyaichi erzielte in der 37. Minute nach Flanke von Mats Möller Daehli mit der ersten Tormöglichkeit per Kopf den Führungstreffer für die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski, bei der Rückkehrer Alex Meier in der 84. Minute eingewechselt wurde. Marcel Heller (81.) und Serdar Dursun (89.) drehten die Begegnung zugunsten der Lilien, die mit 22 Punkten im Tabellenmittelfeld stehen.

Die Gastgeber, die erstmals vor der leeren Gegengerade spielten, die sich seit Dezember im Umbau befindet, mussten verletzungsbedingt auf Top-Torjäger Tobias Kempe (sechs Saisontreffer) verzichten. Darmstadt kam meist durch Mittelstürmer Dursun zu Abschlüssen, die jedoch nicht zwingend genug waren. Heller überwand Pauli-Schlussmann Robin Himmelmann mit einem Rechtsschuss.

Der FC Ingolstadt hat im Abstiegskampf einen wichtigen Erfolg errungen und erstmals seit knapp fünf Monaten wieder ein Spiel gewonnen. Die Mannschaft von Coach Jens Keller bezwang am Dienstagabend zum Start in die Restrückrunde die nach zwei Roten Karten dezimierte SpVgg Greuther Fürth mit 1:0 (0:0). Nach 14 sieglosen Partien sendeten die Ingolstädter damit ein wichtiges Zeichen und verließen dank der besseren Tordifferenz den letzten Tabellenplatz.

Fußball, Asien-Meisterschaft: Fußball-WM-Gastgeber Katar hat erstmals das Finale der Asien-Meisterschaft erreicht. Der Ausrichter der Weltmeisterschaft 2022 schaltete am Dienstag im Halbfinale in einem brisanten Duell Ausrichter Vereinigte Arabische Emirate mit 4:0 (2:0) aus. Die Treffer erzielten im Mohammed-bin-Zayed-Stadion von Abu Dhabi Mittelfeldspieler Boualem Khoukhi (22.), Almoez Abdulla (37.), Hassan Khalid Al-Haydos (80.) und Hamid Ismail Khalifa (90+3). Das Spiel stand aufgrund der politischen Differenzen beider Länder unter besonderen Vorzeichen. Die Vereinigten Arabischen Emiraten gehören seit 2017 zu den Ländern, die Katar wirtschaftlich und diplomatisch boykottieren.

Der 22-jährige Stürmer Almoez Abdulla verbuchte sein achtes Tor und führt damit die Rangliste der erfolgreichsten Schützen bei diesem Turnier an. Er egalisierte damit schon vor dem Endspiel den Asien-Cup-Rekord von Ex-Bundesliga-Profi Ali Daei (Bielefeld, Bayern München, Hertha BSC) aus dem Iran. Das vom Spanier Felix Sanchez betreute Team Katars, das alle bisherigen sechs Spiele siegreich gestaltete und noch keinen Gegentreffer einstecken musste, trifft nun im Finale des Asien Cups am Freitag (15.00 MEZ) in Abu Dhabi auf Japan. Das Team hatte am Montag den Iran mit 3:0 ausgeschaltet. Die Japaner streben den fünften Titel an: Sie hatten zuvor schon 1992, 2000, 2004 und 2011 die Asienmeisterschaft für sich entschieden.

Die vom Italiener Carlos Zaccheroni trainierte Mannschaft der VAE verpasste am Dienstag trotz der Unterstützung des Publikums einen ähnlichen Überraschungserfolg wie zuvor im Viertelfinale beim 1:0 gegen Titelverteidiger Australien. In der Nachspielzeit sah Ismail Ahmed nach Foulspiel die rote Karte.

Fußball Streit um den fünften Knochen

Verletzung von Neymar

Streit um den fünften Knochen

Um die Mittelfuß-Verletzung von Neymar wird ein großes Geheimnis gemacht. Zwischen PSG und dem brasilianischen Verband tobt eine Ärztedebatte - die Zeit drängt.   Von Javier Cáceres