bedeckt München 28°

Internationaler Fußball:Ibrahimovic schießt United zum ersten Titel der Saison

Manchester United's Zlatan Ibrahimovic celebrates with the trophy

Alter Schwede mit neuem Pokal: Zlatan Ibrahimovic gewinnt den League Cup mit Manchester United.

(Foto: REUTERS)

In seiner unfreiwillig gewohnten Rolle als Zuschauer hat Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger mit Manchester United den englischen Ligapokal gewonnen. Im Londoner Wembleystadion siegte United am Sonntag im Finale gegen den FC Southampton 3:2 (2:1) und triumphierte zum fünften Mal in diesem Wettbewerb. Schweinsteiger, der am vergangenen Donnerstag im Europa-League-Gastspiel beim AS St. Etienne (1:0) eingewechselt worden war, stand nicht im Kader.

Superstar Zlatan Ibrahimovic erzielte in Englands Nationalstadion mit einem direkt verwandelten Freistoß die Führung (19.) und sorgte kurz vor Spielende für die Entscheidung (87.). Jesse Lingard hatte für Manchester noch vor der Pause erhöht (38.), Manolo Gabbiadini die couragierten Saints mit zwei Treffern (45.+1/48.) im Spiel gehalten.

Hamburger SV Die HSV-Girlande des Grauens
Hamburger SV

Die HSV-Girlande des Grauens

0:6, 0:5, 2:9, 1:3, 0:8, 0:5, 0:8: Die Hamburger Niederlagen in München sind eine Zahlenkette der permanenten Kapitulation. Die Verantwortlichen wählen drastische Worte und hoffen auf den DFB-Pokal.   Von Klaus Hoeltzenbein

"Wir haben nicht unsere beste Leistung gezeigt", räumte Manchesters Michael Carrick nach dem Spiel ein. "Der Sieg ist alles, was in Finalspielen zählt und ich hoffe, das gibt uns einen Kick." Doppeltorschütze Ibrahimovic war das egal. Er lobte trotzdem die Mannschaft. "Das war eine Teamleistung", sagte der Schwede und fügte hinzu: "Deshalb bin ich hergekommen - um zu gewinnen. Und ich gewinne. Je mehr ich gewinne, desto zufriedener werde ich."

Southampton begann engagiert und beschäftigte United in der Defensive besonders über die Flügel, geriet dann aber unnötig in Rückstand. Einen großen Anteil am erstem Ibrahimovic-Treffer hatte Southamptons Steven Davis, der in der Mauer nicht hochsprang und seinen Torhüter Fraser Forster chancenlos ließ. Der Außenseiter ließ sich aber auch vom zweiten Gegentor nicht entmutigen und wurde durch den starken Gabbiadini belohnt.Nach Gabbiadinis Ausgleich entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende machte Ibrahimovic mit seiner Klasse den Unterschied.

Messi schießt Barcelona zum Sieg

Lionel Messi hat dem FC Barcelona einen wichtigen Sieg im Titelrennen der Primera Division gesichert. Der Argentinier erzielte am Sonntag in der 86. Minute den Siegtreffer zum 2:1 (0:0) bei Atlético Madrid. Barça eroberte somit vor dem Abendspiel von Real Madrid mit 54 Punkten zumindest vorläufig die Tabellenführung in Spaniens Spitzen-Fußballklasse. Die Königlichen konnten bei zunächst 52 Zählern durch einen Erfolg beim FC Villarreal aber wieder an ihrem Erzrivalen vorbeiziehen. Zudem hat das Team von Weltmeister Toni Kroos und Cristiano Ronaldo ein weiteres Spiel weniger absolviert.

Im Estadio Vicente Calderon brachte Rafinha Barça in der 64. Minute in Führung. Diego Godin gelang sechs Minuten später der Ausgleich für Atlético. Nach der Niederlage hat der kleine Hauptstadt-Club aber praktisch keine Chancen mehr auf den Titelgewinn. Mit 45 Punkten ist das Team von Trainer Diego Simeone noch hinter dem FC Sevilla (52 Punkte) Vierter. Im Champions-League-Achtelfinale hat Atlético das Hinspiel bei Bayer Leverkusen mit 4:2 gewonnen.

Juventus führt die Serie A einsam an

Ohne den geschonten Weltmeister Sami Khedira ist Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin der erfolgreichen Titelverteidigung in der Serie A einen Schritt näher gekommen. Gegen den FC Empoli setzte sich Turin am 26. Spieltag 2:0 (1:0) durch und festigte die Tabellenführung. Es war der 30. Heimsieg in Folge für die alte Dame.

Der Vorsprung auf den AS Rom, der am Sonntag bei Inter Mailand gastiert (20.45 Uhr), beträgt bereits zehn Punkte. Lukasz Skorupski mit einem Eigentor (52.) und Juves Alex Sandro (65.) sorgten für die Treffer. Der drittplatzierte Champions-League-Achtelfinalist SSC Neapel patzte beim 0:2 (0:1) gegen Atalanta Bergamo. Mattia Caldara (28./70.) erzielte beide Tore für die Lombarden, die sich den Sieg trotz der Gelb-Roten Karte für Franck Kessie (67.) nicht mehr nehmen ließen und sich auf Platz vier verbesserten.

VfL Wolfsburg Wolfsburg trennt sich von Trainer Ismaël

Bundesliga

Wolfsburg trennt sich von Trainer Ismaël

Nach stundenlangen Beratungen entscheiden sich die Verantwortlichen des VfL Wolfsburg für einen Wechsel auf der Trainerbank. Auch ein Plädoyer von Torwart Benaglio half nicht mehr.   Von Jörg Marwedel