bedeckt München
vgwortpixel

Fußball-WM: Die Deutschen:Tiefe Trauer, großer Stolz

Wohl zum ersten Mal empfindet der Fußballfan nach dem Ausscheiden einer deutschen Elf keine Wut, sondern Trauer und Stolz. Ein größeres Kompliment ist dieser Mannschaft nicht zu machen.

31,1 Millionen Menschen sahen die Halbfinal-Partie zwischen Deutschland und Spanien im Fernsehen, mehr Zuschauer wurden bei einer TV-Übertragung bislang noch nie gemessen. Wer nach dem Spiel nicht gleich abschaltete, der sah ein Mädchen auf der Tribüne des Moses-Mabhida-Stadions in Durban. Es war ungefähr sieben Jahre alt, klammerte sich an eine kleine Flagge, die schwarzrotgoldene Gesichtsfarbe war verschwommen. Sie heulte hemmungslos und war weder durch Zureden noch durch Kopftätscheln zu beruhigen.

Public Viewing: Germany v Spain - 2010 FIFA World Cup

Tiefe Trauer: ein deutscher Fan nach der Niederlage gegen Spanien.

(Foto: getty)

Dieses Bild stand symbolisch für den Gemütszustand vieler Fußballfans an diesem Abend. Auf der Leopoldstraße in München waren kurz nach Mitternacht noch Fans zu sehen, die Arm in Arm nach Hause wackelten, die deutsche Flagge um die Hüften geschwungen. Erwachsene Menschen, die einander stützen. Manch einer hatte Tränen in den Augen. Kaum einer diskutierte über die Partie gegen Spanien, die die deutsche Elf verdient verloren hatte. Kaum einer war wütend, kaum einer schimpfte.

Alle trauerten - und fast alle waren trotz der Niederlage stolz auf diese deutsche Mannschaft.

Ein ähnliches Bild wurde auch aus anderen deutschen Städten gemeldet. Die Anhänger der Jogi-Löw-Elf seien zwar tief enttäuscht, aber friedlich vom Public Viewing, aus Kneipen und Biergärten nach Hause gegangen, berichteten nahezu übereinstimmend Polizeisprecher aus den größeren Städten. Laut Polizei feierten viele deutsche Fans - anders als vor vier Jahren nach der Niederlage gegen Italien - gemeinsam mit den Anhängern der siegreichen Spanier.

Der deutsche Fußballfan empfindet nach dem Ausscheiden der deutschen Elf keine Wut und keinen Groll, sondern Trauer und Stolz. Erinnert man sich an die Turniere der vergangenen Jahre, dann ist dies ein höchst erstaunlicher Vorgang.

WM-Fans beim Feiern

Karneval in Deutschland