bedeckt München

Fußball - Saarbrücken:Saarbrücken bedankt sich bei Jänicke: Remis

3. Liga
Ein Fußballer kickt den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Saarbrücken (dpa/lrs) - Ein spätes Tor von Tobias Jänicke hat dem 1. FC Saarbrücken bei der Rückkehr in die 3. Fußball-Liga einen Punkt beschert. Der 31-Jährige traf am Samstag im Duell der Aufsteiger beim VfB Lübeck in der 76. Minute zum 1:1 (0:1) für die Gäste. "Mit dem 1:1 ist die Heimfahrt, die einen halben Tag dauert, etwas angenehmer", sagte der erleichterte Trainer Lukas Kwasniok.

Der 39-Jährige sprach von einem gerechten Ergebnis für den DFB-Pokal-Halbfinalisten von 2019/2020, war aber von der ersten Halbzeit sichtlich enttäuscht: "Wir waren mit dem Ball wirklich auch sehr behäbig und nach Ballverlust dann noch behäbiger. Das ist natürlich doof, dann kann Lübeck die Kontersituationen fahren", sagte er bei Magenta Sport. "Wir haben uns dann bis zur Halbzeit nicht wirklich erholt." Am Ende habe man es aber immer öfter geschafft, in den Rücken der gegnerischen Abwehrkette zu kommen."

Patrick Hobsch hatte die Gastgeber vor 1860 Zuschauern in der 13. Minute in Führung gebracht. "Das erste Spiel in der 3. Liga und die erste Chance ist direkt ein Gegentor, das hat uns schon verunsichert", räumte Kapitän Manuel Zeitz ein. "Wir sind dann fußballerisch nicht so reingekommen, wie wir uns das gewünscht hätten." Yannick Deichmann traf kurz vor der Pause zudem noch die Latte des Saarbrücker Gehäuses.

Das erste Heimspiel am kommenden Samstag gegen Hansa Rostock kann Saarbrücken in der Baustelle des Ludwigsparkstadions austragen. Die Arena wird seit 2015 für 46,5 Millionen Euro in ein reines Fußballstadion umgebaut. 900 Tickets darf der Club verkaufen für das erste Spiel seit fast fünf Jahren in der Arena.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema