bedeckt München 24°

Fußball:BVB verkündet Einigung mit Bartra

Spain Training Session & Press Conference - UEFA 2016 Training Camp

Marc Bartra soll Mats Hummels beim BVB ersetzen.

(Foto: David Ramos/Getty Images)

Borussia Dortmund hat Ersatz für Mats Hummels gefunden: Der Wechsel des spanischen Nationalspielers Marc Bartra vom FC Barcelona stehe unmittelbar bevor. Zlatan Ibrahimovic soll zu Manchester United wechseln.

Bundesliga: Borussia Dortmund hat für Weltmeister Mats Hummels Ersatz gefunden. Der BVB will den spanischen Fußball-Nationalspieler Marc Bartra vom FC Barcelona verpflichten. Der Wechsel stehe unmittelbar bevor, teilten die Westfalen auf ihrer Homepage mit. Es seien aber noch Details mit Barça zu klären, schrieben die Borussen. Bartra soll beim deutschen Meisterschaftszweiten einen Vertrag über vier Spielzeiten bis zum 30. Juni 2020 bekommen. Darauf habe man sich mit Bartra geeinigt.

Der FC Barcelona hatte zuvor bereits auf seiner Homepage den Weggang Bartras zum BVB bekanntgegeben. "Der FC Barcelona wünscht Marc Bartra alles Gute für diese neue Phase seiner Karriere als Spieler", hieß es in der Mitteilung. Der spanische Meister erklärte, dass der BVB die vertraglich festgeschriebene Ausstiegsklausel nutzen und die erforderlichen acht Millionen Euro zahlen wolle. Bartra wechselte mit elf Jahren vom Stadtrivalen RCD Espanyol in die Jugendabteilung des FC Barcelona. Am 14. Februar 2010 bestritt der mittlerweile 25 Jahre alte Abwehrspieler gegen Atlético Madrid sein Pflichtspiel-Debüt in der ersten Mannschaft der Katalanen.

In den vergangenen beiden Spielzeiten kam Bartra aber nicht am gesetzten Abwehrduo Gerard Piqué und Javier Mascherano vorbei. "Aber wann immer er die Chance bekommen hat, hat er nie enttäuscht", heißt es in einem Bericht auf der Barça-Homepage. Beim BVB wird der laut Uefa-Homepage neunmalige spanische Nationalspieler, der auch bei der EM im Kader des Titelverteidigers steht, versuchen, Hummels zu ersetzen. Der deutsche Weltmeister wechselt zur neuen Saison zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München.

Premier League: Der Wechsel von Zlatan Ibrahimovic zum englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United steht Medienberichten zufolge kurz bevor. Der Berater des schwedischen Nationalspielers, Mino Raiola, habe sich mit dem Klub bereits auf das Gehalt für Ibrahimovic geeinigt, berichtete die Zeitung The Guardian. Auch der TV-Sender Sky hatte zuvor ohne Quellenangabe vermeldet, dass der Torjäger einen Einjahresvertrag beim neuen Verein von Trainer José Mourinho unterschreiben werde.

Ibrahimovic würde damit Teamkollege des deutschen Nationalmannschaftskapitäns Bastian Schweinsteiger. Ibrahimovic hatte seinen Weggang vom französischen Meister Paris St. Germain bereits vor einiger Zeit bekannt gegeben und ist ablösefrei. Mourinho kennt er aus der gemeinsamen Zeit bei Inter Mailand.

Ibrahimovic begnügt sich nicht mit Joker-Einsätzen

Dem Vernehmen nach wünscht sich Ibrahimovic von Mourinho allerdings noch die Zusicherung, dass er in der kommenden Saison eine zentrale Rolle bei den "Red Devils" einnehmen darf. Auf Joker-Einsätze werde er sich nicht einlassen, schrieb der Guardian. Zudem seien auch die Verhandlungen über die Höhe der Millionen-Provision für Berater Raiola noch nicht abgeschlossen.

Ibrahimovic bereitet sich derzeit mit der schwedischen Nationalmannschaft auf die EM in Frankreich vor. Bei dem Turnier trifft die Auswahl in Gruppe E auf die Titel-Mitfavoriten Belgien, Italien und Irland.

© SZ.de/dpa/fued
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB