bedeckt München
vgwortpixel

Raul überragt bei Schalke-Sieg gegen Werder:Reich beschenkt vom Señor

Nach dem 5:0 gegen Bremen überwintert Schalke in der Fußball-Bundesliga auf einem Champions-League-Platz. Stürmer Raul liefert einen Dreierpack und ein Bekenntnis zum Verein.

Als sich vor ihm die Fahrstuhltür öffnete, zögerte Raul einen Augenblick. Dort in dem Aufzug in den Katakomben des Stadions wartete ein Mann, der auf seinem Arm ein weihnachtlich verpacktes Paket hielt. Dieses Geschenk war nicht für Raul vorgesehen, und doch hätte der Mann es dem Schalker Stürmer eigentlich gleich an Ort und Stelle feierlich überreichen müssen.

FC Schalke 04 - Werder Bremen

Schalke-Stürmer Raul traf drei Mal gegen Werder Bremen und ragte aus einer glanzvoll aufspielenden Schalker Mannschaft heraus.

(Foto: dapd)

Es wäre eine angemessene Geste gewesen, schließlich hatte auch der Spanier zuvor mit einer außergewöhnlichen Darbietung beim 5:0-Heimsieg über Werder Bremen die Schalker reich beschenkt. Wie schon beim 4:0 in der Vorsaison gegen denselben Gegner traf Raúl drei Mal und ragte aus einer glanzvoll aufspielenden Schalker Mannschaft heraus.

Seine Treffer zum 1:0 (16.) und 2:0 (20.) erzielte er mit dem linken Fuß, wenn auch das zweite aus Abseitsposition. Das 3:0 (63.), das wohl schönste Tor des Spiels, gelang dem Señor, wie er auf Schalke gerufen wird, per Kopf nach einer perfekten Flanke von Christian Fuchs. Später trafen außerdem Kyriakos Papadopoulos (67.) und Klaas-Jan Huntelaar (70.).

Raul, von Trainer Huub Stevens hinter den Spitzen aufgeboten, beschenkte das Publikum nicht nur mit Toren. Er hatte die meisten Ballkontakte aller Schalker, nämlich 81, er setzte seine Mitspieler auf teilweise brillante Weise ein und legte während der 90 Minuten für einen 34-Jährigen beachtliche elf Kilometer zurück. "Das war ein Spiel, das wir alle sehr genossen haben", stellte der Mann des Abends nach der vorgezogenen Bescherung zufrieden fest.

"Meisterschaft? Das ist Quatsch"

Einzelkritik FC Schalke 04

Déjà-vu für Werder