bedeckt München 26°

Fußball:Antwerpen über Aus in Braunschweig: "Habe kein Problem"

Fußball
Marco Antwerpen ist nicht mehr der Trainer des Zweitligisten Eintracht Braunschweig. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Braunschweig (dpa) - Aufstiegstrainer Marco Antwerpen hat in einem ersten Interview gelassen auf sein Ende als Chefcoach von Zweitliga-Rückkehrer Eintracht Braunschweig reagiert.

"Grundsätzlich muss ich erstmal festhalten, dass ich damit überhaupt kein Problem habe", sagte der 48-Jährige dem Internetportal transfermarkt.de. "Ich habe gelesen, dass ich mit meiner direkten Art angeeckt bin. Ich bin im Ruhrgebiet aufgewachsen, da ist man vielleicht ein bisschen direkter. Der diplomatische Dienst ist nicht meine ganz große Stärke. Aber mit meiner Art und Weise haben wir den Verein Eintracht Braunschweig mit der Mannschaft zum Aufstieg gebracht."

Antwerpen hatte die Eintracht in der vergangenen Woche durch einen erfolgreichen Endspurt nach der Corona-Pause zurück in die 2. Fußball-Bundesliga geführt. Am Montagabend entschied der Aufsichtsrat des Clubs trotzdem, den auslaufenden Vertrag mit ihm nicht zu verlängern. Als Favorit auf die Nachfolge wird der ehemalige Auer Trainer Daniel Meyer gehandelt.

Antwerpen bezeichnete die 2. Liga weiter als persönliches Ziel, räumte in dem Interview aber auch ein, dass es zu einem Gespräch über eine mögliche Vertragsverhandlung in Braunschweig gar nicht mehr gekommen sei. "Es wäre grundsätzlich ja erstmal darum gegangen, dass man nach dem Aufstieg Gespräche führt", sagte er. "Mein direkter Ansprechpartner, Peter Vollmann, hat mir immer wieder zugesichert, dass er den Vertrag verlängern möchte und Gespräche führen will, wenn die Zeit gekommen ist. Mit welcher Begründung der Aufsichtsrat jetzt anders entschieden hat, kann ich nicht sagen."

© dpa-infocom, dpa:200709-99-731855/2

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite