bedeckt München 21°

Frauen-WM in Frankreich:Voss-Tecklenburg beruft zwei Teenager und bangt um Schult

Germany Announces The Squad For The 2019 FIFA Women's World Cup France

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bei Bekanntgabe ihres Kaders für die Frauen-WM in Frankreich

(Foto: Bongarts/Getty Images)
  • Die deutsche Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat ihr erweitertes Aufgebot für die Fußball-WM der Frauen in Frankreich bekanntgegeben.
  • 23 Spielerinnen zählen zum Kader für das einmonatige Sommerturnier, das am 7. Juni startet.
  • Ins letzte Vorbereitungstrainingslager der deutschen Mannschaft in Grassau reisen sogar vier weitere Spielerinnen und eine Torfrau mit.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat das aus 23 Spielerinnen bestehende Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli 2019) benannt. Darunter sind neun Olympiasiegerinnen. Erfahrenste Spielerinnen sind Lena Goeßling (104 Länderspiele), Alexandra Popp (95) und Dzsenifer Marozsan (89). Die Jüngste im Kader der DFB-Auswahl ist mit 17 Jahren und zwei Länderspielen Lena Oberdorf, gefolgt von Klara Bühl (18 Jahre/ein Länderspiel). Titelverteidiger beim Weltturnier, das in neun Stadien ausgetragen wird, sind die USA.

Torhüterin Almuth Schult steht als Nummer eins trotz akuter Schulterprobleme im Kader. Die finale Entscheidung über ihre WM-Teilnahme fällt erst im Rahmen des letzten Lehrgangs Ende Mai. "Bei Almuth müssen wir eine WM-Tauglichkeit haben. Die Verletzung muss so in Ordnung sein, dass sie 100 Prozent performen kann", sagte Bundestrainerin Voss-Tecklenburg.

Frauenfußball Sechs Richtige
Frauenfußball

Sechs Richtige

Die Wolfsburger Frauen sind Pokalsieger, am Sonntag sollen auch die Meisterschaft und das dritte Double in Serie feststehen - eine Dominanz mit kleinem Haken.   Von Ulrich Hartmann

Die Blessur an der rechten Schulter beeinträchtige die deutsche Nummer eins bereits "seit einigen Wochen", so Voss-Tecklenburg. Die Art der Verletzung wollte "MVT" 25 Tage vor dem Turnierstart in Frankreich gegen China nicht präzisieren. Als weitere Torhüterinnen stehen Merle Frohms (SC Freiburg) und Laura Benkarth (Bayern München) im WM-Kader. Sollte Schult ausfallen, würde Lisa Schmitz (Turbine Potsdam) nachrücken.

"Es waren verschiedene Komponenten, die am Ende für die Auswahl den Ausschlag gegeben haben. Beispielsweise haben Positionsflexibilität und Charaktereigenschaften eine Rolle gespielt, aber auch, welche Spielerinnen gut zusammenpassen", sagte Voss-Tecklenburg. "Wir haben im Trainerteam intensiv miteinander diskutiert. Am Ende waren einige knappe Entscheidungen dabei, weil wir eine hohe Qualität innerhalb der Mannschaft haben."

28 Spielerinnen reisen ins Trainingslager

In das letzte Vorbereitungstrainingslager der deutschen Mannschaft vom 24. bis 31. Mai in Grassau am Chiemsee reisen sogar vier weitere Spielerinnen und eine Torfrau mit (Torhüterin Schmitz sowie Kristin Demann, Felicitas Rauch, Pauline Bremer und Lena Lattwein), die für die WM dann auf Abruf bereitstehen. Das abschließende Testspiel vor der Abreise nach Frankreich am 3. Juni bestreitet das DFB-Team am 30. Mai in Regenburg gegen Chile. In der WM-Gruppenphase trifft Deutschland auf China, Spanien und Südafrika.

"Wir wollen die wenigen Tage, die uns in diesem Trainingslager zur Verfügung stehen, intensiv nutzen, um vor allem an Automatismen zu arbeiten, an Laufwegen und der Abstimmung untereinander", sagte Voss-Tecklenburg. "Unser Ziel ist es, mutig zu sein und dennoch die richtige Balance zu finden, damit auch die Ergebnisse stimmen."

Die DFB-Auswahl reist am 3. Juni nach Frankreich und trifft in den Gruppenspielen der Weltmeisterschaft am 8. Juni (ab 15 Uhr, live in der ARD) in Rennes auf China, am 12. Juni (ab 18 Uhr, live im ZDF) in Valenciennes auf Spanien und am 17. Juni (ab 18 Uhr, live in der ARD) in Montpellier auf Südafrika.

Der WM-Kader

Tor: Laura Benkarth (Bayern München/26 Jahre/8 Länderspiele), Merle Frohms (SC Freiburg/24/4), Almuth Schult (VfL Wolfsburg/28/58).

Abwehr: Sara Doorsoun (VfL Wolfsburg/27/24), Johanna Elsig (Turbine Potsdam/26/12), Lena Goeßling (VfL Wolfsburg/33/104), Giulia Gwinn (SC Freiburg/19/7), Marina Hegering (SGS Essen/29/2), Kathrin Hendrich (Bayern München/27/29), Leonie Maier (Bayern München/26/69), Carolin Simon (Olympique Lyon/26/15).

Mittelfeld/Angriff: Klara Bühl (SC Freiburg/18/1), Sara Däbritz (Bayern München/24/59), Linda Dallmann (SGS Essen/24/20), Svenja Huth (Turbine Potsdam/28/43), Turid Knaak (SGS Essen/28/7), Melanie Leupolz (Bayern München/25/57), Lina Magull (Bayern München/24/30), Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon/27/89), Lena Oberdorf (SGS Essen/17/2), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg/28/95), Lea Schüller (SGS Essen/21/12), Verena Schweers (Bayern München/29/44)

Frauenfußball Spielplan zur WM 2019 - Alle Termine und Paarungen

Fußball-WM der Frauen in Frankreich

Spielplan zur WM 2019 - Alle Termine und Paarungen

Am 7. Juni startet in Frankreich die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen. Alle Termine, Paarungen und Ergebnisse im Überblick.