Formel 1Wer ist der beste Rennfahrer der Geschichte?

Lewis Hamilton holt seinen sechsten WM-Titel in der Formel 1. Welche Legenden hat der Brite bereits hinter sich gelassen, wer liegt noch vor ihm? Ein Streifzug durch die Ahnengalerie.

Lewis Hamilton

Der Reporter im Mercedes-Pavillon am Circuit of the Americas hört einfach nicht auf zu zählen: "...sechs, sieben, acht, neun, zehn." Lewis Hamilton ist derjenige, der sagen sollen, bei wie vielen Formel-1-Weltmeisterschaften er denn stoppen wolle. Der Brite wirkt fast verlegen, als er antwortet: "Man, hör' auf. Ich weiß es doch nicht, man." Bereits den sechsten Titel holte er am Sonntag beim Großen Preis der USA. Noch ein weiteres Jahr hat er einen Vertrag mit Mercedes, dann kommt ein neues Reglement in der Königsklasse. Hamilton, der Fahrer des Jahrzehnts, denkt nicht an die Rente: "Ich will ein Pionier in dieser neuen Ära sein. Ich genieße, was ich mache. Ich habe den Gipfel noch nicht erreicht." Sechs Titel, das markiert eine Zwischenstufe, vor ihm in der ewigen Bestenliste steht nur noch Michael Schumacher, der große Fangio ist überholt. Hamilton hat jetzt schon eins klar gemacht: Er will nicht nur Schumis Rekord einstellen, er möchte den Rekordweltmeister auch übertreffen. "Ich vergleiche mich mit niemandem", behauptet der 34-Jährige, gleichwohl er mit vielen der großen Champions etwas gemein hat. Natürlich muss sein dritter Titelgewinn in Folge in Relation zu den anderen Größen der Königklasse gesetzt werden: Wer ist der beste Rennfahrer aller Zeiten? Sechs Kandidaten.

Bild: AFP 4. November 2019, 12:562019-11-04 12:56:29 © SZ.de/dsz/sonn