FC Schalke 04: EinzelkritikKampf gegen das Grinsen

Neuers Kopf eröffnet eine Wahnsinnspartie, Matip erlebt seine erste große Liebe, Edu verwandelt sich in einen Spitzenfußballer und Raúl zeigt, dass er ein ganz Großer ist. Die Schalker beim 5:2 in Mailand in der Einzelkritik.

FC Schalke 04: Einzelkritik – Manuel Neuer

Neuers Kopf eröffnet eine Wahnsinnspartie, Matip erlebt seine erste große Liebe, Edu verwandelt sich in einen Spitzenfußballer und Raúl zeigt, dass er ein ganz Großer ist. Die Schalker beim 5:2 in Mailand in der Einzelkritik. Von Daniel Theweleit, Mailand

Manuel Neuer

Aktionen drehten und wendeten das Spiel, schon nach 20 Sekunden eröffnete er die Wahnsinnspartie mit einer Wahnsinnstat. 25 Meter vor dem eigenen Tor verhinderte er per Kopf eine Großchance von Diego Milito, doch leider landete der Ball auf dem Fuß von Dejan Stankovic, der aus 50 Metern volley ins leere Tor traf. Ein unglaublicher Treffer. Und als Samuel Eto'o kurz nach der Pause das 3:2 auf dem Fuß hatte, zuckte die Hand des Torhüters wie die Zunge eines Froschs und wehrte den Ball ab.

Bild: Getty Images 6. April 2011, 07:392011-04-06 07:39:58 © sueddeutsche.de/jbe/hum