Stimmen zur Bayern-Niederlage:"Es schlafen einfach alle"

Stimmen zur Bayern-Niederlage: Bayern-Trainer Thomas Tuchel.

Bayern-Trainer Thomas Tuchel.

(Foto: Wolfgang Rattay/Reuters)

Bayern-Trainer Thomas Tuchel spricht von "wahnsinnig schlechten Entscheidungen" seiner Spieler. Thomas Müller macht seinem Ärger Luft. Die Stimmen zur Niederlage.

Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern): "Wir hatten eine ganze Woche Zeit, uns darauf vorzubereiten. Wir wollten sehr offensiv verteidigen und den Spielfluss von Leverkusen gar nicht aufkommen lassen. Aber wir haben wahnsinnig schlechte Entscheidungen getroffen, gerade nach Balleroberungen. Dann geht unser Vertrauen flöten."

Über das erste Gegentor: "Das nehmen wir natürlich auf unsere Kappe. Wir haben Sacha (Boey, Anm. d. Red) da gebraucht mit dem Speed. Aber es schlafen einfach alle. Das ist ein sehr billiges Tor."

Thomas Müller (FC Bayern): "Da fehlen mir - jetzt können wir unseren Oliver Kahn zitieren - teilweise die Eier und diese Freiheit. Wir haben eine Verkopftheit in unserem Spiel, vor allem mit Ball. Im Training zeigen wir deutlich bessere Ansätze, weil wir da mutig sind, weil wir da Fußball spielen."

Zur Kritik an Trainer Tuchel: "Wir waren genug Spieler auf dem Platz von internationalem Format, da brauchst du nicht auf den Trainer gehen."

Xabi Alonso (Trainer Bayer Leverkusen): Wir haben das super gemacht, die Disziplin und Kompaktheit der Mannschaft war super. Die ganze Leistung war super, der Einsatz der Jungs war sehr groß. Alle Spieler haben Hochleistungen gezeigt. Wir hatten genug Chancen und fast keine Chancen bekommen."

Robert Andrich (Bayer Leverkusen): "Von der ersten bis zur 90. Minute waren wir auf dem Gaspedal. Mit dem Ball haben wir gute Sachen gemacht und vor dem Tor waren wir sehr gut. Wir waren ein bisschen überrascht über Bayerns Aufstellung."

Aufgezeichnet bei Sky

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFC Bayern in der Einzelkritik
:18 Ballkontakte für Harry Kane

Beim erschreckend harmlosen Auftritt der Münchner bleibt der Stürmer wirkungslos, Sacha Boey wird zweckentfremdet und foult aus purem Frust - und Manuel Neuer rennt hinterher. Die Bayern in der Einzelkritik.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: