bedeckt München 14°

FC Bayern München:Wer san mia?

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge

Trau, schau, wem: Uli Hoeneß (li.) und Karl-Heinz Rummenigge beim souveränen Punktgewinn gegen den SC Freiburg am Wochenende.

(Foto: dpa)

Am Samstag muss der FC Bayern nach Dortmund. Eigentlich keine bedrohliche Nachricht. In diesen Tagen aber schon. Über einen Klub zwischen Dominanz und Kontrollverlust.

Von Christof Kneer

Am 26. Juni ist der Besitzer des Gesichts in Moskau aufgetaucht, am Rande eines WM-Spiels der französischen Nationalmannschaft. Man hätte das Gesicht samt Besitzer auch in Kanada sehen können, aber selbst wenn man die beiden gesehen hätte, Besitzer und Gesicht: Man hätte sie nicht erkannt. Michael Gerlinger, 45, reist inkognito, wenn auch mit gültigen Papieren und unter echtem Namen. Niemandem fällt es auf, wenn sich Gerlinger in Moskau mit Frankreichs Nationalspieler Benjamin Pavard trifft, um mit ihm einen Transfer für den Sommer 2019 zu verabreden. Oder wenn er das kanadische Talent Alphonso Davies, 18, überredet, vom 1. Januar 2019 an zum FC Bayern München überzulaufen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Telecovid"-Studie
Frühwarnsystem im Ohr
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Coronavirus, Proteste in Berlin Deutschland, Berlin - 23.05.2020: Im Bild ist Attila Hildmann (Vegan-Starkoch) zu sehen
Attila Hildmann
Justiz vermutet Verräter in den eigenen Reihen
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Byung Jin Park
SZ-Magazin
»Ich dachte lange, ich sei ein fauler Sack«
Zur SZ-Startseite