FC Bayern in der Einzelkritik – Jérôme Boateng

Jérôme Boateng: Die Partie hatte kaum begonnen, da trabte er schon die Seitenlinie entlang. Van Buyten hatte sich weh getan, weshalb die Bayern Ersatz brauchten. Kam nach 35 Minuten aufs Feld und klärte gleich in beträchtlicher Not. Vertrat dann Van Buyten auch in der Offensive bei Standards, was ein wenig verwunderte, schließlich steht Boateng in Sachen Tore als Profispieler immer noch bei der bemerkenswerten Zahl 1. Freute sich, dass die Turiner Bemühungen im Laufe des Spiels ein wenig einschliefen.

Bild: dpa 10. April 2013, 22:452013-04-10 22:45:55 © SZ.de/jbe/hum