bedeckt München 11°
vgwortpixel

Champions League:Barcelona erkämpft Remis gegen Neapel

Lionel Messi: Ohne Tor, aber mit gefühltem Sieg

(Foto: AP)

Der FC Barcelona hat sich im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League ein Remis beim SSC Neapel erkämpft. Die Katalanen gehen dank des Auswärtstores beim 1:1 (0:1) am Dienstagabend mit einer guten Ausgangsposition in das Rückspiel in Barcelona in gut drei Wochen. Der französische Weltmeister Antoine Griezmann erzielte den Treffer für die Mannschaft des deutschen Fußball-Nationalkeepers Marc-André ter Stegen im Stadio San Paolo (57. Minute).

Zuvor hatte der Belgier Dries Mertens die Süditaliener um den früheren Leipziger Diego Demme in Führung gebracht (30.). Das Team des Ex-Weltmeisters Gennaro Gattuso verteidigte lange Zeit extrem kompakt und ließ die Offensive des spanischen Meisters um den Argentinier Messi zunächst kaum zur Entfaltung kommen. Nach dem Treffer Griezmanns wurden die Katalanen aber offensiv stärker.

Neapel hätte auch nach dem Ausgleich wie auch Barcelona durchaus noch die Chance auf den Sieg gehabt. Ter Stegen rettete seinem Team fünf Tage vor dem Clásico in der Liga gegen den Erzrivalen Real Madrid mit einigen starken Paraden das Remis. Der frühere Münchner und Leverkusener Arturo Vidal sah kurz vor Schluss Gelb-Rot (89.).

Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych stellte in der Partie einen Königsklassen-Rekord auf. Der 44 Jahre alte Jurist aus München pfiff im Stadio San Paolo sein insgesamt 57. Champions-League-Spiel.

© SZ.de/dpa/ska
Internationaler Fußball Party St.-Germain

Ligue 1

Party St.-Germain

Beim Pariser Erfolg gegen Bordeaux fliegt Neymar in der Nachspielzeit vom Platz. Mitten in der Karnevalszeit ruft das gewagte Spekulationen hervor.   Von Javier Cáceres

Zur SZ-Startseite