FC Augsburg:Teambuilding statt Trainingslager

FC Augsburg: Will das Teambuilding forcieren: Augsburgs Chefcoach Jess Thorup.

Will das Teambuilding forcieren: Augsburgs Chefcoach Jess Thorup.

(Foto: Klaus Rainer Krieger/Imago)

Der FCA plant, sich in der Winterpause daheim auf die restliche Saison vorzubereiten und wird seinen Kader wohl verschlanken.

Von Maik Rosner

Noch stehen für den FC Augsburg in der Fußball-Bundesliga fünf Spiele bis Weihnachten auf der Agenda, angefangen mit der Partie an diesem Samstag beim 1. FC Union Berlin. Dort möchte Jess Thorups Mannschaft ihren positiven Trend mit zwei Siegen und zwei Remis aus den ersten vier Spielen unter dem Dänen fortsetzen. Allerdings haben sich die Berliner gerade von Trainer Urs Fischer getrennt, was die Aufgabe für die Augsburger erschweren könnte. Sie sind seit Enrico Maaßens Beurlaubung im Oktober und Thorups Anstellung ja ein Beispiel dafür, dass durch einen Trainerwechsel ein neuer Geist und der Erfolg Einzug halten kann.

Nach dem Spiel bei Union stehen für den FCA noch die Partien gegen Frankfurt, in Bremen, gegen Dortmund und in Stuttgart an. Erst danach beginnt die kurze Winterpause, doch schon jetzt sind für diese Phase erste Entscheidungen gefallen.

Auf ein Trainingslager werden die Augsburger nach SZ-Informationen verzichten. Stattdessen wollen sie sich vom 2. Januar an in der Heimat auf die dann noch verbleibenden 18 Ligaspiele vorbereiten, angefangen mit dem Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Leverkusen am 13. Januar. Zuvor ist für das erste Wochenende des neuen Jahres ein Testspiel am 6. Januar geplant sowie eine noch nicht genau festgelegte Teambuilding-Maßnahme außerhalb Augsburgs.

Mit welchem Kader Thorup in die zweite Saisonhälfte gehen wird, ist ebenfalls noch offen. Viel spricht aber dafür, dass es Änderungen geben und die Belegschaft verschlankt wird, voraussichtlich durch Ausleihen. Derzeit gehören 32 Profis dem Kader an.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: