European Championships:"Die haben klar Stimmung gegen den Olympiapark gemacht"

Lesezeit: 9 min

European Championships: "Danke München": Im Gegensatz zu den führenden Funktionären des Deutschen Leichtathletikverbands war Doppel-Europameisterin Gina Lückenkemper voll des Lobes für die Multisport-Großveranstaltung.

"Danke München": Im Gegensatz zu den führenden Funktionären des Deutschen Leichtathletikverbands war Doppel-Europameisterin Gina Lückenkemper voll des Lobes für die Multisport-Großveranstaltung.

(Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Die European Championships gelten als Erfolg, dennoch sind die Veranstalter auch verärgert: Ein Gespräch mit Olympiapark-Geschäftsführerin Marion Schöne über unverschämte Funktionäre und die schwierige Zusammenarbeit mit den Verbänden.

Interview von Ralf Tögel

Langsam lässt die Anspannung nach, erzählt Marion Schöne, die European Championships sind vorbei. Die Multi-Europameisterschaft in München hätte kaum besser bewertet werden können. Athleten, Zuschauer und Politik sind voll des Lobes, die Veranstaltung soll gar eine Blaupause für künftige Großveranstaltungen sein. Doch alles ist nicht reibungsfrei vonstatten gegangen, deshalb zieht die 59-jährige Olympiapark-Chefin eine Bilanz, die nicht jedem gefallen dürfte. Sie spricht über die teils enervierende Zusammenarbeit mit Verbänden und dreiste Funktionäre - und gibt Anregungen, was sich ändern sollte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Mutlose Mädchen
Wissen
»Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter«
Zur SZ-Startseite