Elf des Spieltags"Frag doch unsere blinden Stürmer"

Hertha-Angreifer Salomon Kalou macht sich Feinde in der eigenen Mannschaft. Die Schalker Fans lassen Bierbecher auf das Team regnen. Und Christian Streich rennt eine Frau über den Haufen. Die Elf des 33. Bundesliga-Spieltags.

Lars Stindl

In ein paar Monaten spielt Lars Stindl vielleicht gegen Real Madrid. Oder Barcelona. Oder Piräus. Auf jeden Fall spielt er dann für Borussia Mönchengladbach. Vor diesem Hintergrund ist die Leistung des Noch-Hannoveraners nur noch höher einzustufen. Statt sich bereits mit Kistenpacken zu beschäftigen oder im Internet nach einem schicken Loft in Innenstadtnähe zu forschen, setzt Stindl alles daran, seinem aktuellen Verein den Klassenerhalt zu sichern. Zwei Treffer hat er gegen Augsburg erzielt und seinem Team damit den ersten Sieg 2015 beschert. "Er ist ein toller Spieler, toller Charakter, toller Mensch. Mir war immer klar, dass er sich bis zum Schluss für 96 einbringen wird", sagt deshalb auch Martin Kind, der Klubboss. Auch er weiß: Ohne Stindl wäre 96 längst abgestiegen.

(ebc)

Bild: Bongarts/Getty Images 18. Mai 2015, 10:452015-05-18 10:45:35 © Süddeutsche.de/ebc/fued/dd