Einzelkritik Borussia DortmundBeeindruckende Beweise beim Hase-Igel-Spiel

Sebastian Kehl ist Marathonläufer und Basketballer zugleich, Robert Lewandowski verteidigt erfolgreich seinen Ruf als Vorzeigeschützling seines Trainers Jürgen Klopp. Shinji Kagawa dribbelt sich selbst schwindelig. Borussia Dortmund beim 1:0 gegen den FC Bayern in der Einzelkritik.

Einzelkritik Borussia Dortmund – Roman Weidenfeller

Sebastian Kehl ist Marathonläufer und Basketballer zugleich, Robert Lewandowski verteidigt seinen Ruf als Beweisstück für die Arbeit seines Trainers Jürgen Klopp. Shinji Kagawa spielt sich selbst schwindelig: Borussia Dortmund beim 1:0 gegen den FC Bayern in der Einzelkritik.

Von Jürgen Schmieder, Dortmund

Roman Weidenfeller: War unter der Woche nicht auf einen Telefonstreich von Moderator Ulli Potofski hereingefallen, der ihn zum Tätowierer hatte schicken wollen. Fiel weder auf Gomez' Kopfball nach 50 Sekunden herein noch auf die langen Bälle und gefährlichen Flanken der Münchner. Fiel auch nicht auf die Taktik des FC Bayern herein, ihn innerhalb der ersten 45 Minuten mit einem einzigen Torschuss (Kroos/30.) überraschen zu wollen. Fiel in der Schlussphase auf Robben herein, der nur an ihm vorbeilief, um sich foulen zu lassen. Rächte sich am Holländer, indem er den Strafstoß nicht nur abwehrte, sondern sicher fing. Ließ sich in der Nachspielzeit von der Latte helfen.

Bild: AFP 11. April 2012, 22:102012-04-11 22:10:34 © Süddeutsche.de/sonn