DFB-Team in der EinzelkritikHummels fährt mit der Vespa dazwischen

Ein risikofreudiger Torwart, ein sehr routinierter Abwehrchef, und ein Toni Kroos, der in dieser Form einer für den FC Bayern wäre - die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik.

Marc-Andre ter Stegen

Stand im Zentrum eines schlauen taktischen Kniffs des Bundestrainers. Trug den grasgrünen Torwartpullover des magenverstimmten Manuel Neuer, was die Italiener erschrecken ließ. Die Nummer flog allerdings in der 20. Minute auf, als ter Stegen einen Gegner anschoss, was Neuer nicht mal mit Magenverstimmung passiert wäre. Erhielt nach dem nächsten Harakiri-Kunststück eine Sonderlektion durch den eigens nach hinten geeilten Kapitän Thomas Müller. Das hinderte ter Stegen aber nicht daran, weitere Ich-bin-so-cool-wie-Neuer-Aktionen zu riskieren - was das Spiel aber nicht beschleunigte, sondern Gefahr fürs eigene Tor brachte. Eine echte Torwartparade enthielten ihm die Italiener vor. Immerhin auffälliger als Trapp, Leno, Zieler, Fährmann, Horn, Karius und Toni Schumacher, die nicht mitspielten -, aber ob das an diesem Abend ein Vorteil war?

Bild: dpa 29. März 2016, 22:502016-03-29 22:50:14 © SZ vom 30.3.2016/jbe