Unter dem neuen Nationaltrainer Klinsmann wurde eigens für Bierhoff eine neue Stelle geschaffen: Er war fortan als Teammanager tätig - eine Beschäftigung, die bis heute auf Kritik stößt - konservative Stimmen aus der Bundesliga werfen Bierhoff ein Dasein als glatter "Eventmanager" vor. Auch der dritte im Bunde des neuen Führungstrios war ein alter Bekannter des neuen Bundestrainers: Mit Joachim Löw hatte Klinsmann gemeinsam den Trainerlehrgang absolviert. Für Aufsehen sorgte Klinsmann gleich zu Beginn, als er sagte, man "müsse den ganzen DFB-Laden mal auseinandernehmen."

Bild: ag.ddp 20. Juli 2010, 12:282010-07-20 12:28:58 © sueddeutsche.de/leja