DFB-Kader für die Fußball-WM:Löw verzichtet auf Jansen, Meyer, Goretzka und Hahn

Länderspiel Deutschland - Polen

Bundestrainer Joachim Löw (links) und Leon Goretzka.

(Foto: dpa)

Mit 27 Nationalspielern bricht Bundestrainer Joachim Löw ins Trainingslager nach Südtirol auf. Aus dem vorläufigen WM-Aufgebot gestrichen werden Marcell Jansen, Max Meyer, Leon Goretzka und André Hahn. Stattdessen rückt der Gladbacher Christoph Kramer in den engeren Kandidatenkreis.

Joachim Löw gönnte sich einige Stunden Verspätung. Es dauerte bis zum Nachmittag, ehe der Bundestrainer seine Entscheidung verkündete: Max Meyer, Leon Goretzka, André Hahn und Marcell Jansen werden nicht mit zur Fußball-WM nach Brasilien fahren. Löw hat sie aus dem vorläufigen Aufgebot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gestrichen.

Dafür wurde der Gladbacher Christoph Kramer neu ins Aufgebot berufen. Kramer rückt für Hahn in den Kader. Der vorläufige deutsche WM-Kader besteht damit aus 27 Spielern. "Das hat nichts mit der Leistung von André Hahn zu tun, wir waren sehr zufrieden damit, wie er sich präsentiert hat. Die Gründe sind rein positionsbezogen", verkündete Löw auf dfb.de.

Der Bundestrainer weiter: "Im zentralen Mittelfeld haben wir einige Spieler, die zuletzt ein wenig angeschlagen waren oder längere Pausen hinter sich haben. Wir wollen deswegen eine weitere Option mit ins Trainingslager nehmen, um für alle Falle vorbereitet zu sein. Und Christoph Kramer hat in Training und Spiel einen hervorragenden Eindruck hinterlassen."

Zur Nicht-Berücksichtung des Hamburgers Jansen sagte Löw: "Marcell hat seine Verletzung, die er sich ausgerechnet beim Länderspiel im März gegen Chile zugezogen hatte, zwar auskuriert, doch sein Fitnesszustand ist noch immer nicht ganz optimal. Er hatte seitdem wenige Einsätze und dadurch keinen Spielrhythmus."

Vom 21. Mai bis 1. Juni findet das WM-Trainingslager im Passeiertal in Südtirol statt. Am 2. Juni muss das endgültige und 23 Akteure umfassende WM-Aufgebot beim Weltverband FIFA gemeldet werden. Am Dienstag hatte die Löw-Elf mit einer stark verjüngten Auswahl torlos gegen Polen in Hamburg gespielt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB