bedeckt München 17°

Bayern-Zugang Coutinho:Am liebsten auf der Zehn

Bayern Munich unveil Philippe Coutinho

Bekommt die Trikotnummer, die vorher Arjen Robben trug: Philippe Coutinho (M.).

(Foto: REUTERS)
  • Der vom FC Barcelona ausgeliehene Philippe Coutinho stellt sich beim FC Bayern vor.
  • Am liebsten spiele er auf der Zehnerposition, sagte er - wobei der Trainer diese Entscheidung treffe.
  • Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagt, dass die Leihgebühr über 8,5 Millionen Euro "auch irgendwo ein Freundschaftspreis" sei.

Der brasilianische Fußball-Nationalspieler Philippe Coutinho brennt auf seinen Start beim FC Bayern. "Ich will wichtige Trophäen gewinnen", sagte der Zugang vom FC Barcelona bei seiner Vorstellung am Montag. Der 27-Jährige kann es "kaum erwarten", endlich auf seine neuen Teamkollegen zu treffen.

Die Bayern haben Coutinho vorerst für eine Saison vom FC Barcelona für 8,5 Millionen Euro Gebühr ausgeliehen. Es bestehe eine einseitige Kaufoption, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zum Transfer des Offensivspielers. "Ich schließe nicht aus, dass es auch eine langjährige Partnerschaft werden kann", meinte der Bayern-Boss. Die feste Ablöse liegt bei 120 Millionen Euro.

Angesprochen auf die vergleichsweise geringe Leihgebühr, nannte Rummenigge das gutes Verhältnis zum FC Barcelona als Grund. "8,5 Millionen ist natürlich - ich würde mal sagen - auch irgendwo ein Freundschaftspreis", sagte er. Präsident Uli Hoeneß und er würden "die Leute vom FC Barcelona" schon lange kennen, es gebe "wenige Klubs, mit denen wir so ein gutes Verhältnis haben". Zudem habe der Verein aus der La Liga den Transfer wohl nicht verhindern wollen.

Der FC Bayern habe ein großes Interesse an ihm gehabt, sagte Coutinho indes (ein Dolmetscher übersetze aus dem Portugiesischen). Er wird künftig die Nummer 10 tragen. Die Münchner hatten diese nach dem Karriereende von Arjen Robben in dieser Saison eigentlich nicht vergeben wollen - machten dann aber eine Ausnahme für Coutinho.

"Wir alle beim FC Bayern sind total zufrieden mit dem Transfermarkt"

"Wir wollten ihm und den Fans zeigen, welche Wertigkeit dieser Transfer hat. Das war auch für Philippe ein wichtiges Zeichen, dass der ganze Klub hinter ihm steht", sagte Rummenigge. Bei ihrem Besuch in Barcelona am vergangenen Mittwoch habe Sportdirektor Hasan Salihamidzic Coutinho die Nummernvergabe mitgeteilt, berichtete Rummenigge. Salihamidzic habe zudem ein Bayern-Trikot mit der Nummer 10 und Coutinhos Namen anfertigen lassen. Robben habe mit der Entscheidung indes "überhaupt kein Problem".

Coutinho wurde auch nach seiner Lieblingsposition gefragt. Der Trainer werde "natürlich entscheiden", sagte er daraufhin. Er fügte aber auch an: "Meine Lieblingsposition, um mein Bestes geben zu können, ist die Zehnerposition." Da könne er sich am besten bewergen. Letztlich entscheide aber der Trainer.

"Auf jeden Fall" könne er versprechen, "dass ich alles für diesen Verein geben werde. Ich habe große Ziele wie der FC Bayern, und ich bin überzeugt, dass ich diese zusammen mit meinen neuen Mannschaftskollegen erreichen kann". Um zu wissen, worauf er sich einlässt, hat Coutinho unter anderem mit Thiago sowie den ehemaligen Bayern-Brasilianern Lucio und Rafinha telefoniert.

Schon am Anfang der Pressekonferenz war Rummenigge auf den Transfersommer eingegangen. "Wir alle beim FC Bayern sind total zufrieden mit dem Transfermarkt", sagte er. Er nannte die Verpflichtung zweier Weltmeister (Benjamin Pavard und Lucas Hernandez), eines Vize-Weltmeisters (Ivan Perisic), eines Copa-Gewinners (Coutinho) und zweier Talente (Jann-Fiete Arp und Michael Cuisance). "Vom Mix her", so Rummenigge, "ist das alles gut."

Bundesliga Sensibler Künstler

Coutinho beim FC Bayern

Sensibler Künstler

Philippe Coutinho könnte der erste Bayern-Transfer in dreistelliger Millionen-Euro-Höhe werden. Der Brasilianer bringt große Fähigkeiten mit - doch manchmal hemmt ihn die eigene Schüchternheit.   Von Javier Cáceres