Champions League: 4. Spieltag:Mourinho (fast) besiegt

Real Madrid vermasselt in der Nachspielzeit den perfekten Tag des 37-jährigen Filippo Inzaghi, der AS Rom gewinnt beim FC Basel. Und die Slowaken aus Zilina erleben ein Desaster.

im Überblick

11 Bilder

Champions League - AC Mailand - Real Madrid

Quelle: dpa

1 / 11

Real Madrid vermasselt in der Nachspielzeit den perfekten Tag des 37-jährigen Filippo Inzaghi, der AS Rom gewinnt beim FC Basel. Und die Slowaken aus Zilina erleben ein Desaster.

Der Höhepunkt des Spieltags: AC Mailand gegen Real Madrid. Vor dem Spiel wurde Mesut Özil (rechts im Bild) wieder einmal geadelt, diesmal vom Teamkollegen Cristiano Ronaldo, der Özil ganz selbstlos als künftigen Weltfußballer vorschlug. Im Spiel gegen Mailand lässt er erstmal galant das Rauhbein Gennaro Gattuso, der mit zweitem Vornamen tatsächlich Ivan heißt, ins Leere rutschen.

103893766

Quelle: AFP

2 / 11

Aufregung dann - natürlich um Cristiano Ronaldo (am Boden). Gennaro Gattuso (über Ronaldo) ist offensichtlich der Meinung, sein Foul an Ronaldo sei nie und nimmer eines gewesen, der sich aber trotzdem habe fallen lassen. Sami Khedira (mittendrin) versucht, schlimmere Handgreiflichkeiten zu verhindern.

-

Quelle: AP

3 / 11

Das 1:0 fällt schließlich für Real Madrid. Und es schießt nicht Ronaldo, auch nicht Özil, sondern der Argentinier Gonzalo Higuain (rechts im Bild), der inmitten finsterster Milan-Verteidiger locker einschiebt.

103893766

Quelle: AFP

4 / 11

Doch dann kommt Filippo Inzaghi, der Superpippo! Er wird in der 59. Minute für Ronaldinho eingewechselt, haut erstmal Real-Spieler Xabi Alonso von hinten um. Trifft neun Minuten später zum 1:1, weitere zehn Minuten später zum 2:1, wenn auch aus Abseitsposition. Das Spiel ist gedreht - Superpippo schlägt Real - fast: Denn Pedro Leon trifft in der vierten Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich. Real Madrid ist damit im Achtelfinale.

-

Quelle: AFP

5 / 11

Zwei Mannschaften, die um das Achtelfinale bangen müssen - klar, dass bei der Partie AJ Auxerre gegen Ajax Amsterdam kräftig gekämpft wird. Hier treten Auxerres Roy Contout (rechts im Bild) und Demy de Zeeuw den Beweis an. In Führung gehen die Franzosen durch Frederic Sammaritano (9.). Nach dem Ausgleich durch Tobi Alderweireld (79.) trifft Steeven Langil (84.) für Auxerre zum 2:1.

Gruppe G:

AC Mailand - Real Madrid 2:2 (0:1)

AJ Auxerre - Ajax Amsterdam 2:1 (1:0)

Tabelle:

1. Real Madrid 4 3 1 0 7:2 10 (qualifiziert für das Achtelfinale)

2. AC Mailand 4 1 2 1 5:5 5

3. Ajax Amsterdam 4 1 1 2 4:6 4

4. AJ Auxerre 4 1 0 3 3:6 3

103893916

Quelle: AFP

6 / 11

Was passiert in der Bayern-Gruppe? Vielleicht endlich mal ein guter Champions-League-Auftritt für den AS Rom? In Basel gelingt den Italienern zumindest ein Blitzstart: Erst trifft Jeremy Menez mit einem Flachschuss aus 15 Metern zum 1:0, wenig später darf Kapitän und Klubpatron Francesco Totti (rechts im Bild) an den Elfmeterpunkt: 2:0.

103893916

Quelle: AFP

7 / 11

Nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 durch Alexander Frei stellt der eingewechselte Leandro Greco (links im Bild) zum 3:1 für die Italiener. Den Sieg des AS Rom kann auch Xherdan Shaqiri nicht verhindern, der auch noch ein Tor schießt. Der AS Rom ist damit wieder auf Achtelfinalkurs.

Gruppe E:

CFR Cluj - Bayern München 0:4 (0:2)

FC Basel - AS Rom 2:3 (0:2)

Tabelle:

1. Bayern München 4 4 0 0 11:3 12 (qualifiziert für das Achtelfinale)

2. AS Rom 4 2 0 2 6:8 6

3. FC Basel 4 1 0 3 7:8 3

4. CFR Cluj 4 1 0 3 5:10 3

103882730

Quelle: AFP

8 / 11

Eine lösbare Aufgabe bringt der vierte Champions-League-Spieltag auch dem FC Chelsea, der gegen Spartak Moskau antreten muss. Wie lösbar diese Aufgabe ist, zeigt zunächst Nicolas Anelka (im Bild), der in der 49. Minute zum 1:0 trifft. Später präsentieren sich auch Didier Drogba (62., per Elfmeter) und Branislav Ivanovic (66., 90.) als Torschützen. Der Ehrentreffer für Moskau gelingt Nikita Bazenow (86.).

103892006

Quelle: AFP

9 / 11

Im zweiten Spiel der Gruppe F erlebt Zilinas Torhüter Martin Dubravka (links im Bild) einen ebenso denkwürdigen wie bitteren Abend: Bis zur Halbzeitpause kassiert der arme Mann im Spiel gegen Olympique Marseille bereits vier Tore: zweimal durch Andre-Pierre Gignac (12., 21.), anschließend durch den Argentinier Gabriel Heinze (24.) und Lioc Rémy (36.). Nach der Halbzeit treffen auch noch Lucho Gonzales (52., 63.) und erneut Gignac (54.). Kaum zu glauben: In den drei Spielen zuvor hatte Marseille ein einziges Tor erzielt. Ein wirklich schlimmer Tag für Martin Dubravka.

Gruppe F:

MSK Zilina - Olympique Marseille 0:7 (0:4)

FC Chelsea - Spartak Moskau 4:1 (0:0)

Tabelle:

1. FC Chelsea 4 4 0 0 12:2 12 (qualifiziert für das Achtelfinale)

2. Olympique Marseille 4 2 0 2 8:3 6

3. Spartak Moskau 4 2 0 2 5:6 6

4. MSK Zilina 4 0 0 4 1:15 0

FC Shakhtar Donetsk v Arsenal - UEFA Champions League

Quelle: Getty Images

10 / 11

In der Gruppe H läuft zunächst alles wie erwartet: Der FC Arsenal muss bei Schachtjor Donezk ran - und Theo Walcott (in der Mitte) bringt Arsenal bereits nach zehn Minuten in Führung. Doch Donezk kommt zurück: Erst bewirbt sich Craig Eastmond für einen Kontrakt beim CFR Cluj und schießt ein Eigentor (29.), dann ist es ausgerechnet der frühere Londoner Stürmer Eduardo, der mit dem Halbzeitpfiff zur Führung trifft (45.). Das Schlimme für Arsenal: Dabei bleibt es. Donezk ist damit punktgleich Tabellenführer.

Partizan Belgrade's Moreira competes for ball with Braga's Mossoro during their Champions League Group H soccer match in Belgrade

Quelle: REUTERS

11 / 11

Ein Spiel, bei dem man mit Sicherheit keine Kunststückchen erwartet, ist die Partie zwischen Partizan Belgrad und Sporting Braga. Nur folgerichtig, dass dieser Fallrückzieherversuch von Belgrads Almami Moreira (oben im Bild) nichts einbringt. Dann schon eher der Portugiese Moisés, der per Kopfball zum 1:0 für Braga zum Tor des Tages trifft (35.). Belgrad ist damit fast ausgeschieden.

Gruppe H:

Partizan Belgrad - Sporting Braga 0:1 (0:1)

Schachtjor Donezk - FC Arsenal 2:1 (2:1)

Tabelle:

1. FC Arsenal 4 3 0 1 15:4 9

2. Schachtjor Donezk 4 3 0 1 7:6 9

3. Sporting Braga 4 2 0 2 3:9 6

4. Partizan Belgrad 4 0 0 4 1:7 0

© sueddeutsche.de/ebc/hum
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB