BVB-Remis gegen Anderlecht:Langerak rettet

Das junge belgische Team zeigte sich wenig beeindruckt von der Dortmunder Überlegenheit. Anders als beim 0:3 gegen den westfälischen Bundesligisten im Hinspiel traten die in der Champions League auswärts noch ungeschlagenen Gäste mutig auf und sorgten für einige Schrecksekunden in der BVB-Deckung.

Eine starke Figur machte Langerak, der gegen Mitrovic (11.) prächtig reagierte und später erneut gegen den Serben (34.) in höchster Not rettete. Bei der besten Gelegenheit für den RSC musste der Keeper nicht eingreifen, als der US-Amerikaner Sacha Kljestan in der aussichtreicher Position den Ball über das Tor drosch.

Nach dem Wechsel wurde die Dortmunder Dominanz immer größer. Vor dem Treffer von Immobile kamen die Gastgeber zunehmend zu Torabschlüssen, doch fehlte bei Immobile und Mkhitaryan stets die Präzision. Nach dem Treffer des in der Bundesliga zuletzt selten berücksichtigten Immobile war von Anderlecht gar nichts mehr zu sehen.

Der BVB verpasste es, bei weiteren Chancen von Immobile, Mkhitaryan und Shinji Kagawa das Ergebnis noch auszubauen. So nutzte Mitrovic (84.) die einzige Chance der Gäste in Halbzeit zwei. Dabei ging fast unter, dass der lange verletzte Jakub Blaszczykowski erstmals nach 318 Tagen wieder für den BVB spielen durfte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema