bedeckt München 15°
vgwortpixel

Bundesliga:Leverkusen verliert beim Bosz-Debüt

Bayer 04 Leverkusen v Borussia Moenchengladbach - Bundesliga

Kein Glück im Abschluss: Kevin Volland (l.) und Bayer Leverkusen.

(Foto: Bongarts/Getty Images)
  • Bayer Leverkusen verliert beim Debüt von Trainer Peter Bosz 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach.
  • Der VfB Stuttgart unterliegt Mainz mit 2:3, Eintracht Frankfurt besiegt Freiburg 3:1 und Werder Bremen gewinnt 1:0 in Hannover.
  • Hier geht es zur Tabelle der Bundesliga.

Der Einstand von Peter Bosz auf der Trainerbank von Bayer Leverkusen ist misslungen. 406 Tage nach seiner Entlassung bei Borussia Dortmund unterlag der Nachfolger von Heiko Herrlich bei seiner Bundesliga-Rückkehr mit Leverkusen mit 0:1 (0:1) im rheinischen Derby gegen Borussia Mönchengladbach. Der Franzose Alassane Pléa (37.) machte mit seinem zehnten Saisontreffer den dritten Auswärtserfolg der Fohlen in dieser Saison perfekt, durch den Platz drei gefestigt wurde. Während die Gladbacher auf Champions-League-Kurs bleiben, rückt der Europapokal für Leverkusen nach der fünften Heimpleite in dieser Spielzeit wieder in weite Ferne.

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg

Eintracht Frankfurt kann sich auch im neuen Jahr auf seine drei Stürmer verlassen. Sebastien Haller (36.), Ante Rebic (39.) und Luka Jovic (45.) sorgten am Samstag im Verbund für einen nie gefährdeten 3:1 (3:0)-Sieg gegen den SC Freiburg. Die Hessen kletterten dank ihrer Top-Stürmer, die zusammen inzwischen auf 29 Saisontore kommen, zumindest vorübergehend auf Platz fünf. Daran änderte auch der Gegentreffer durch Nils Petersen (69.) nichts.

VfB Stuttgart - Mainz 05

Der VfB Stuttgart hat den Auftakt in die Rückrunde verpatzt. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl unterlag nach einer insgesamt äußerst dürftigen Leistung dem überzeugenden FSV Mainz 05 mit 2:3 (0:2). Jean-Paul Boetius (22.), Jean-Philipp Mateta (28.) und Alexander Hack (72.) schossen die lange Zeit souveränen Mainzer in Führung, die in einer turbulenten Schlussphase doch noch in Gefahr gerieten. Zunächst verkürzte Nicolas Gonzalez (83.) in der Schlussphase, dann erzielte Marc Oliver Kempf (85.) den Anschluss. Anastasios Donis (86.) verpasste unmittelbar danach mit seinem Pfostentreffer den Ausgleich.

Die Stuttgarter Sorgen werden damit nicht kleiner, der VfB könnte am Wochenende sogar noch auf einen direkten Abstiegsplatz rutschen. Mainz steht mit guten 24 Punkten auf einem Rang im Mittelfeld.

Hannover 96 - Werder Bremen

Heimpleite zum Jubiläum: Nach einer 0:1 (0:1)-Niederlage gegen Werder Bremen im 1000. Bundesligaspiel geht die sportliche Talfahrt von Hannover 96 weiter. Die Niedersachsen blieben zum siebten Mal in Folge sieglos und sind in dieser Verfassung ein klarer Abstiegskandidat. Mit den nun folgenden schweren Aufgaben bei Herbstmeister Borussia Dortmund und gegen RB Leipzig werden die Herausforderungen wahrlich nicht einfacher.

Die Gäste hingegen fuhren einen verdienten Auswärtssieg ein und unterstrichen ihre Ambitionen auf die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb. Für den Treffer des Tages sorgte Milot Rashica, der in der 32. Minute eine sehenswerte Kombination aus kurzer Distanz abschloss.

Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg

Fortuna Düsseldorf hat auch im neuen Jahr seine Siegesserie fortgesetzt. Der Aufsteiger gewann das Kellerduell zum Rückrundenauftakt beim FC Augsburg mit 2:1 (1:0), feierte den vierten Sieg in Folge und ließ die Vertrags-Posse um Trainer Friedhelm Funkel hinter sich. Die Augsburger schlittern hingegen immer tiefer in die Krise, die Mannschaft von Trainer Manuel Baum wartet seit bereits neun Spielen auf einen Sieg.

Marvin Ducksch brachte die Fortuna per Kopf in Führung (45.), Jonathan Schmid (64.) gelang per Freistoß der zwischenzeitliche Ausgleich, ehe Benito Raman (89.) zum viel umjubelten Sieg traf. Für Düsseldorf (21 Punkte) ist der Sieg ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf, während Augsburg (15 Zähler) weiter im Keller feststeckt.

Bundesliga Der Beste findet seine Balance

Marco Reus beim BVB

Der Beste findet seine Balance

Der Dortmunder Kapitän beeinflusst das Offensivspiel seiner Mannschaft in dieser Saison entscheidend - auch sein Charakter trägt dazu bei, dass er sich gerade Legenden-Status erarbeitet.   Von Freddie Röckenhaus