bedeckt München

Buch von Louis van Gaal:"Willst du auch klug werden?"

In der Amsterdam Arena stellt Bayern-Trainer Louis van Gaal ein Standardwerk über sich und den Fußball vor: 48 Seiten über Ajax, vier über den FC Bayern.

Ulrich Hartmann

Der Fußballtrainer Louis van Gaal hat jetzt ein eigenes Wappen. Es hat die klassische Form eines Ritterschilds, oben flach abgerundet und unten zugespitzt. Das Wappen zeigt van Gaals Silhouette und seine Initialen LvG. Es prangte am Donnerstagabend auf Flaggen am Eingang zur Amsterdam-Arena, auf den Taschen, in denen van Gaals Buch verteilt wurde - und natürlich auf dem Buch selbst. Louis van Gaal ist jetzt auch eine Marke mit einem eigenen Logo. Die Etablierung so einer Marke mit lukrativem Erkennungswert heißt im Fachjargon: Branding.

Man könnte van Gaals Wappen also auch auf Tassen kleben und Handtücher sticken und dann neben all den Vereinsartikeln im Fanshop des FC Bayern verkaufen. Aber soweit wird es kaum kommen. Louis van Gaal muss sich in München noch beweisen, bevor er dort zur Marke wird. Damit die Spieler und das Publikum ihn und seine Philosophie noch besser verstehen, gibt es jetzt ein Buch, das er in Amsterdam präsentiert hat. Es sind sogar zwei Bücher. Van Gaal hat darin alles aufgeschrieben über sich und den Fußball. 243 Seiten Biografie und 147 Seiten Fußball stecken in einem roten Schuber. Es ist das intime, fachlich umfangreiche und mit vielen Fotos bebilderte Lebenswerk des 58-jährigen Fußballfanatikers.

Am Donnerstag war Louis van Gaal 100 Tage Trainer in München. Nach 100 Tagen wird gerne ein erstes Fazit gezogen. Van Gaal aber hat am Donnerstag weit darüber hinaus bilanziert. Aloysius Paulus Maria van Gaal, geboren am 8.August 1951, hat die ersten 21246 Tage seines Lebens rekapituliert. Dazu hat er auf einer Bühne vor der Nordtribüne gestanden und unter geschlossenem Dach vor geschlossener Gesellschaft fast 500 Gästen sein Buch präsentiert sowie die vierjährige Entstehung - mit der schriftstellerischen Hilfe eines niederländischen Journalisten - rekonstruiert.

FC Bayern, ein neues Abenteuer

Van Gaal trug an der Wange ein Mikrofon, seine Worte kamen aus Lautsprechern und hallten in der hohen Arena. Seine Präsentation wirkte wie Gottesdienst und Verkaufsveranstaltung zugleich, und das passte ganz gut zu dem selbstbewussten Prediger und Dozenten, der 2005 den Entschluss gefasst hatte, das ultimative Buch über sich und seinen Fußball zu schreiben. "Biografie & Vision", heißt das zweiteilige Kompendium, es kostet 49,95 Euro und ist auf Niederländisch erschienen. Noch ist nicht klar, ob es ins Deutsche übersetzt wird.

In Amsterdam wurde van Gaal geboren. "Hier hat auch mein Erfolg begonnen", sagte er. Mit Ajax gewann er 1995 die Champions League. Der Klub, bei dem er sechs Jahre Trainer war, bekam in seiner Biografie 48 und damit die meisten Seiten, der FC Bayern am vorläufigen Ende seiner Trainer-Laufbahn erhielt vier. "FC Bayern, ein neues Abenteuer", heißt dieses Kapitel und beschreibt auch frühere Münchner Avancen, ihn als Trainer zu holen. Beim ersten Mal sei er noch in Amsterdam gewesen und habe bereits beim FC Barcelona zugesagt, beim zweiten Mal entschied er sich für den Posten als niederländischer Nationaltrainer, beim dritten Mal lieber noch einmal für den FC Barcelona und beim vierten Mal habe er noch in Alkmaar unter Vertrag gestanden und den dort versprochenen Titel noch nicht gewonnen.

Schalke und Dortmund wollten ihn

Daraus ließen sich die Jahre 1997, 2000, 2002 und 2007 rekonstruieren, in denen der FC Bayern demnach vier Mal Kontakt zu ihm aufgenommen hätte und vier Mal einen Korb bekam, ehe man 2009 doch zueinander fand. "Ich hatte den Eindruck, dass Manager Uli Hoeneß mich sofort wollte, während sich der Vorsitzende Karl-Heinz Rummenigge erst im Laufe des Gesprächs begeistern ließ", schreibt van Gaal über die erste konkrete Verhandlung. Auch Schalke und Dortmund hätten ihn früher schon umworben, verrät van Gaal im Buch, "aber der Topklub ist Bayern, mit einer Vision und enormer Ausstrahlung, und es schmeichelt meiner Ehre, dass dieser Klub mich immer wollte".

Wer künftig Trainingseinheiten an der Säbener Straße besucht, könnte gut van Gaals Fußballbuch "Vision" mitnehmen und darin vermutlich alle Trainingsinhalte als Skizze mit Erläuterung wiedererkennen. Der 58-Jährige hat es bewusst als Standardwerk angelegt, und genauso wird das Buch im Internet auch annonciert. "Willst Du auch klug werden und keine dummen Fragen mehr stellen? Dann bestell hier das Buch von Louis van Gaal", heißt es im Werbetext, und so wie van Gaal sich über all die Jahre auch immer wieder gegeben hat, als bisweilen knurriger, unwirscher Mensch, ist dieses Buch mit dieser Attitüde auch eine Generalantwort an seine Kritiker. Louis van Gaal wird es sich kaum nehmen lassen, künftig auch gerne einmal auf sein Buch zu verweisen. Es könnte ihm dann just wie jenes Wappenschild dienen, das groß vorne drauf steht: zur Abwehr von Angriffen.

© SZ vom 10.10.2009/ebc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite