4. Spieltag der Champions League:De Jong schockt ManCity

Die Franzosen besiegten Dinamo Zagreb 4:0 (1:0) durch die Tore von Alex (16.), Blaise Matuidi (61.), Jeremy Menez (65.) und Guillaume Hoarau (80.), die Kroaten sind damit bereits ausgeschieden. Im anderen Spiel der Gruppe A trennten sich Dynamo Kiew und der FC Porto torlos Unentschieden - der Punkt reicht den Portugiesen zum Einzug in die nächste Runde.

Als "letzte Chance" hatte Manchesters Trainer Roberto Mancini das Rückspiel gegen Ajax bezeichnet. Eigentlich eine gute letzte Chance, die "Citizens" waren im eigenen Stadion international seit September 2008 ungeschlagen. Aber den Engländern war der Respekt nach der 1:3-Hinspielpleite anzumerken, entsprechend nervös starteten sie in die Partie - und wurden dafür bereits kurz nach Beginn bestraft.

Aus fast unmöglichem Winkel spitzelte Siem de Jong den Ball nach einer Ecke in den Kasten von Joe Hart, der sich nur noch ungläubig umsehen konnte. Nur sieben Minuten später war es wieder de Jong, der den Ball nach einem erneuten Eckstoß - diesmal von links - zur 2:0-Führung einköpfte.

Bevor die kollektive Agonie um sich greifen konnte, gab Yaya Toure der Mannschaft mit seinem im Fallen erzielten Anschlusstreffer aber wieder Grund zur Hoffnung - noch schien nicht alles verloren. Nach der Pause sprach lange Zeit nichts dafür, dass Manchester aus dem Hoffnungsschimmer mehr würde machen können - bis Sergio Aguero wie aus heiterem Himmel vor dem Amsterdamer Tor auftauchte und den Ausgangszustand wiederherstellte.

Zu wenig für den Retortenklub, es blieb bei dem Remis - und damit dem wahrscheinlichen Aus für Manchester.

© SZ.de/dapd/sid/jbe
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB