bedeckt München
vgwortpixel

2. Bundesliga:Würzburger Kickers klettern auf Platz drei

Arminia Bielefeld - Würzburger Kickers

Würzburgs Valdet Rama (links) und Bielefelds Brian Behrendt kämpfen um den Ball.

(Foto: dpa)

Die Würzburger Kickers sorgen in der 2. Fußball-Bundesliga weiter für Aufregung. Der Aufsteiger gewann zum Auftakt des 9. Spieltages sein Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld mit 1:0 (1:0). Nejmeddin Daghfous schockte vor 14 102 Zuschauern die sieglosen Ostwestfalen mit dem Treffer in der 82. Spielminute. Der Deutsch-Tunesier zirkelte den Ball bei seinem ersten Saisontor mit dem linken Fuß in den Winkel. Das Team von Trainer Bernd Hollerbach rückte mit dem fünften Saisonsieg auf Rang drei vor. Es war ein glücklicher Erfolg der Unterfranken, bei denen Torwart Robert Wulnikowski stark hielt.

Der VfL Bochum ist dank eines Blitz-Comebacks auch im dritten Spiel in Serie ungeschlagen geblieben. Gegen den SV Sandhausen kam das Team von Trainer Gertjan Verbeek trotz eines 0:2-Rückstandes noch zu einem 2:2 (1:0). Lucas Höler (30.) und Tim Knipping (55.) trafen für die Gäste, Tim Hoogland (60.) und Johannes Wurtz (61.) glichen innerhalb von 58 Sekunden aus.Durch das Unentschieden bleibt Bochum mit 13 Punkten auf Rang sieben, Sandhausen hat zehn Zähler auf dem Konto und ist Zehnter.

Tief im Keller steckt hingegen der FC St. Pauli fest. Der mit großen Erwartungen in die Saison gestartete Kiezklub verlor gegen Aufsteiger Erzgebirge Aue trotz Führung mit 1:2 (1:1) und vergrößerte die Sorgen von Trainer Ewald Lienen. Marvin Ducksch (3.) brachte St. Pauli zwar mit einem verwandelten Foulelfmeter früh in Führung, Pascal Köpke (39.) kurz vor der Pause und Steve Breitkreuz (90.) kurz vor Schluss sorgten jedoch für die Wende. St. Pauli wartet damit seit fünf Partien auf seinen zweiten Saisonsieg und bleibt auf dem letzten Tabellenplatz.

Profil Ivica Olic - die Sache mit dem Sympathieträger hat sich erledigt
Fußball

Ivica Olic - die Sache mit dem Sympathieträger hat sich erledigt

Der kroatische Stürmer des TSV 1860 muss die Konsequenzen seiner fatalen Spielleidenschaft tragen. Dabei war der ehemalige Bayern-Spieler mit großen Hoffnungen nach München zurückgekehrt.   Von Markus Schäflein